Menü
Developer

Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

vorlesen Drucken Kommentare lesen

heise Developer fasst für gewöhnlich einmal in der Woche bislang vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Werkzeugen, Spezifikationen oder anderen relevanten Dingen in wenigen Sätzen zusammen. Im Folgenden die durchaus subjektive Auswahl für die vergangene Woche:

  • Zu den Neuerungen von Amazons Elastic MapReduce zählen die Anpassung an Hadoop 2.2 und die Integration an neue Versionen der Hadoop-Projekte Hive, Pig, HBase und Mahout. Außerdem wurde die Cluster-Startzeit reduziert, und die MapR-Distribution M7 wird nun unterstützt.
  • Mit der Hortonworks Sandbox sollen Neulinge an die Arbeit mit dem Hadoop-Framework herangeführt werden und erfahrenen Entwicklern ein Ort zum Ausprobieren von Funktionen geboten werden. Die Single-Node-Instanz von Hortonworks' Hadoop-Distribution berücksichtigt nun auch die neuen Features von Hadoop 2.x.
  • Die vom österreichischen IT-Dienstleister Irian organisierte Enterprise-Java-Konferenz ConFESS wird aller Voraussicht im nächsten Jahr im Rahmen der neuen JavaLand-Konferenz aufgehen. Die von der Deutschen Oracle-Anwendergruppe (DOAG), Heise Zeitschriften Verlag und den im iJUG vertretenen Java User Groups präsentierte Veranstaltung findet am 25. und 26. März im Phantasialand in Brühl statt.
  • Mit dem Sicherheits-Release Python 2.6.9 ist nun das offenbar letzte Release der Python-2.6.x-Entwicklungsschiene erschienen. Fünf Jahre nach dem ersten Release von Python 2.6 wird dieser Versionsstrang nicht mehr weiter betrieben.
  • Unter dem Codenamen "Boot to Qt" hat Digias Qt-Team ein kommerzielles Angebot zum Erstellen von Benutzeroberflächen für Embedded Devices erarbeitet, dass nun als Qt Enterprise Embedded über die Ziellinie gelaufen ist.
  • Intels Parallelisierungsbibliothek für C++-Entwickler Threading Building Blocks 4.2 hat ein erstes Update erfahren, das die Preview von Visual Studio 2013 initial unterstützt. Zusätzlich lassen sich sich nun die C++11-Features von Intels C++ Compiler 14.0 nutzen.
  • Nachdem Git vollwertig in Visual Studio 2013 unterstützt wird, hat Microsoft jetzt die Git-Unterstützung in Visual Studio 2012, dem Vorläufer der vor kurzem freigegebenen Version der Entwicklungsumgebung, nachgeschoben.
  • Schon etwas länger ist die Version 2.0 der Python Tools for Visual Studio verfügbar. Zu den Neuerungen zählt die Unterstützung von Visual Studio 2013.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer auf Ihre E-Mail.
(ane)