Menü
Developer

Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

heise Developer fasst für gewöhnlich einmal in der Woche bislang vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Werkzeugen, Spezifikationen oder anderen relevanten Dingen in wenigen Sätzen zusammen. Im Folgenden die durchaus subjektive Auswahl für die vergangene Woche:


  • CloudBees hat Kohsuke Kawaguchi, bekannt durch seiner Arbeit am Continuous-Integration-System Jenkins, zum Chief Technology Officer ernannt. Er ist die erste Person, die dort diese Rolle übernimmt und war zuvor bereits seit 2010 als Entwickler und Softwarearchitekt beim PaaS-Anbieter tätig.
  • Am 3. Februar startet das Hasso-Plattner-Institut einen sechswöchigen, kostenlosen Onlinekurs zur Einführung in die parallele Programmierung. Kurssprache ist Englisch, anmelden kann man sich über die Webseite des Instituts.
  • Wolf Garbe, CEO der P2P-Suchmaschine Faroo, hat den Quellcode einer C#-Implementierung für einen Algorithmus zur Rechtschreibkorrektur veröffentlicht.
  • Version 0.8 des Windows Azure SDK für Node.js steht bereit. Zu den Neuerungen zählt unter anderem, dass die Preview-Service-Management-Bibliotheken nun in separaten Modulen verfügbar sind und sich PEM-Dateien direkt aus Service-Management-Bibliotheken beziehen lassen.
  • Die Software-Entwicklungsumgebung 4D steht in Version 14 zur Verfügung und bringt beispielsweise neue strukturierende Objekte für die produkteigene Sprache und neue Hilfsmittel zum Wiederherstellen von Daten. Außerdem lassen sich nun wohl mit 4D Mobile mobile Anwendungen erstellen.
  • Googles Senior Rearch Scientist Dan Bikel hat auf dem Open-Source-Blog des Unternehmens die InFact-Bibliothek vorgestellt. Sie enthält einen Interpreter und eine Umsetzung des Factory-Musters zur Konstruktion von Instanzen von C++-Klassen.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer auf Ihre E-Mail. (jul)