Menü
Developer

Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Die Developer Snapshots diese Woche mit der Mathematikbibliothek Math.js, dem Koa-Framework, der Programmiersprache Groovy und Hinweisen zu Veranstaltungen zum Thema Hadoop und Elasticsearch/Solr.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

heise Developer fasst für gewöhnlich einmal in der Woche bislang vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Werkzeugen, Spezifikationen oder anderen relevanten Dingen in wenigen Sätzen zusammen. Im Folgenden die durchaus subjektive Auswahl für die vergangene Woche:

  • Math.js ist eine Mathematikbibliothek für JavaScript und Node.js, die unter anderem das Rechnen mit komplexen Zahlen und Matrizen ermöglichen soll.
  • Vom 3. bis 7. Februar findet in München wieder die OOP-Konferenz statt und kann unter anderem mit Sprechern wie Martin Fowler aufwarten. Im Rahmen der Veranstaltung bietet Intel am 5. Februar einen Workshop zum Thema Softwareentwicklung und Big Data/Hadoop an, den man, genau wie die Ausstellung der Konferenz, nach Anmeldung kostenlos besuchen kann. Selbst ein Tablet gibt es zu gewinnen.
  • Wer am Vergleich von Solr und Elasticsearch interessiert ist, hat am 6. Februar um 15 Uhr die Gelegenheit, an einem kostenlosen Webinar zum Thema teilzunehmen. Der Veranstalter SHI bittet um eine Anmeldung.
  • Die Entwickler des Koa-Framework sind nach wie vor fleißig und haben Version 0.3 veröffentlicht. Ziel des im Dezember vorgestellten Projekts ist es, das Schreiben asynchronen Codes zu vereinfachen und das für Node.js typische Callback-Problem zu vermeiden.
  • Groovy-Schöpfer Guillaume Laforge hat sich mit den Downloadzahlen des letzten Jahres beschäftigt und konnte vermelden, dass die Sprache 2013 über 3 Millionen Mal (2012 waren es 1,7 Millionen Mal ) heruntergeladen wurde. Die JVM-Sprache ist seit dem Release Spring 4.0 auch First Class Citizen des quelloffenen Java-Frameworks, was das Interesse in Zukunft noch etwas steigern könnte.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer auf Ihre E-Mail. (jul)