Menü
Developer

Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

heise Developer fasst einmal in der Woche bisher vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Werkzeugen, Spezifikationen oder anderem zusammen – dieses Mal unter anderem mit OpenShift Enterprise, LLVM, Amazon AppStream und CutJS.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Hier die durchaus subjektive Auswahl an Nachrichten der vergangenen Woche:

  • Mit Version 3.4.1 steht ein Bugfix-Release für die Compiler-Infrastruktur LLVM bereit, die unter anderem Unterstützung für Geometry Shader im R600-AMD-Backend bringt. Die nächste größere Version soll in Form von LLVM/Clang 3.5 wohl im August freigegeben werden.
  • CutJS stellt Entwicklern ein DOM-ähnliches Baum-Datenmodell für Canvas-Anwendungen wie Spiele zur Verfügung.
  • Die Gewinner der JAX Innovation Award stehen fest: Als innovativste Java-Technik zeichnete die Jury das Application Framework Vert.x aus, den Preis für die innovativste offene Technik erhielt Docker. Außerdem wurde Hazelcast, Anbieter eines quelloffenen In-Memory Data Grid, als zukunftsweisendes Open Tech Business geehrt wie auch das Team hinter JDK 8 für die mit dem Release verbundene Arbeit.
  • Amazon AppStream macht es nach einem Update möglich, verschiedene Logs zu sammeln und sie währden der Entwicklung von Streaming-Anwendungen zum Beheben von Fehlern und zum Iterieren zu nutzen.
  • JavaFX Scene Builder enthält in der nun veröffentlichten Version 2.0 eine API, mit der sich Scene Builder Panels und Funktionen in die GUI einer größeren Anwendung oder Java-IDE wie NetBeans oder InterlliJ IDEA einfügen lassen sollen. Außerdem erhält man mit dem RAD-Tool Support für Rich Text und 3D sowie die Option, die Bibliothek um eigene GUI-Komponenten zu erweitern.
  • Die Entwicklungsumgebung für Ada 95 und 2005 GNAT sowie deren freie Version GNAT GPL stehen in der 2014er-Auflage bereit. Passend wurde auch die Ada-Variante SPARK GPL 2014 freigegeben und soll unter anderem Möglichkeiten zur hybriden Verifizierung und eine formale Containerbibliothek enthalten.
  • Red Hat stellte OpenShift 2.1 vor, mit dem sich unter anderem Logs besser verwalten lassen sollen. Außerdem erweiterten die Entwickler die Integration externer Teams, sodass das aktuelle Release eine Schnittstelle zum Synchronisieren mit anderen Gruppen-Repositories anbietet.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer auf Ihre E-Mail. (jul)