Menü
Developer

Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

heise Developer fasst jede Woche bisher vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Tools, Spezifikationen oder anderem zusammen – dieses Mal u.a. mit der Programmiersprache R, MathFu, RubyMine und Zukunftsplänen zu WPF.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Hier die durchaus subjektive Auswahl an Nachrichten der vergangenen Woche:

  • Schon vor etwas längerer Zeit hat die US-Firma Sematext Monitoring-Features für Apache Spark innerhalb ihres Performance-Monitoring-Produkts SPM eingebaut. Andere Software wie Hadoop, Storm, Spark, Cassandra, ElasticSearch, Solr, Redis, MySQL, Apache und Nginx lasen sich damit offenbar ebenfalls unter die Lupe nehmen.
  • Wibu-Systems hat CodeMeter für den Raspberry Pi konfektioniert. Die Technik zur Funktionsfreischaltung und Lizenzierung verschlüsselt und signiert die Embedded-Software mit dem ExProtector. Der Anwender merkt offenbar nichts davon, und der Softwarehersteller weiß, dass sich das Programm weder kopieren noch verändern lässt.
  • Im TIOBE-Index zur Ermittlung der populärsten Programmiersprache konnte R in der November-Ausgabe einen großen Schritt in Richtung Top 10 machen. Die vor allem im Bereich statistischer Berechnungen genutzte Programmiersprache konnte innerhalb eines Jahres am meisten zulegen und liegt derzeit auf Rang 12.
  • Googles Open-Source-Abteilung hat die Version 1.0 von MathFu veröffentlicht. Dahinter verbirgt sich eine plattformübergreifende Geometrie-Bibliothek für C++-Spieleentwickler.
  • Die Ruby-Entwicklungsumgebung RubyMine führt in Version 7 die Integration mit Chef und Puppet sowie etliche neue Debugger-Features ein. Außerdem hilft die EditorConfig-Funktion, Code-Stilkonfigurationen zwischen unterschiedlichen IDEs und Editoren auszutauschen.
  • Microsoft hat die Pläne für die Weiterentwicklung der Windows Presentation Foundation (WPF) verraten: In Zukunft konzentriert man sich offenbar auf vier Bereiche: Performance, Interoperabilität mit DirectX, Unterstützung von neuer Hardware und besseres Tooling. Konkret heißt das Visual Studio 2015 und .NET 4.6 die Unterstützung sogenannter Multi-Image Cursor Files und transparenter Child Windows, eine überarbeite Blend-UI, neue Diagnosewerkzeuge und ein Timeline-Tool im "Performance und Diagnostic Hub".
  • Apache CloudStack zur Entwicklung privater, öffentlicher und hybrider Cloud-Umgebungen hat die Version 5.3 des in Python geschriebenen Kommandozeilenwerkzeugs CloudMonkey angekündigt. Zu dessen Neuerungen zählen Unterstützung für Unicode, eine bessere Autovervollständigung für API- und Filterargumente sowie bei Konfigurationsoptionen.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer auf Ihre E-Mail. (ane)