Menü
Developer

Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

heise Developer fasst jede Woche bisher vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Tools, Spezifikationen oder anderem zusammen – dieses Mal u.a. mit dem Java-Testframework jUnit und Gnuplot.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Hier die durchaus subjektive Auswahl an Nachrichten der vergangenen Woche:

  • Das Java-Testframework jUnit steht in Version 4.12 zum Download bereit. Verbesserungen gibt es hier unter anderem im Bereich der Test Runner und des Testens auf Ausnahmen.
  • LTS Haskell 1.0 ist eine kuratierte Sammlung von Haskell-Paketen, die als Ergänzung zu Stackage Nightly dienen sollen. Während die Nightly-Version der Quelle von Haskell-Paketen zwar stabil ist, aber Komponenten enthalten kann, die alten Code funktionsunfähig machen können, soll der Einsatz der Long-Time-Support-Variante für mindestens drei Monate Rückwärtskompatibiltät und entsprechende Bugfixes bieten.
  • Microsofts OData-Team hat ein RESTful-API-Entwicklungsframework zum Generieren standardisierter und auf OData V4 aufsetzender REST-Dienste für .NET vorgestellt. Eine Vorschauversion von RESTier soll demnächst auf GitHub zu finden sein.
  • Das Visualisierungstool Gnuplot 5.0 ist ab sofort verfügbar und bringt unter anderem neue Plot-Varianten mit parallelen Achsen und beschrifteten Konturen mit. Außerdem lassen sich nun beispielsweise die Standardfarben einzelner Linientypen setzen.
  • Überarbeitete Performance, verbesserte Usability und eine neue API für MLlib sind nur einige der im Zuge des Update auf Version 1.2 eingebauten Verbesserungen in Spark 1.2. Darüber hinaus ist die GraphX-Komponente soweit gediehen, dass sie nicht mehr als Alphaversion in dem Framework zur Echtzeitdatenanalyse enthalten ist.
  • Microsoft hat die Veröffentlichung des .NET Framework 4.5.2 und der entsprechenden Sprachpakete zum 13. Januar 2015 angekündigt.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer auf Ihre E-Mail. (jul)