Menü
Developer

Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

heise Developer fasst jede Woche bisher vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Tools, Spezifikationen oder anderem zusammen – dieses Mal u.a. mit npm, TravisCI und LLVM.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Hier die durchaus subjektive Auswahl an Nachrichten der vergangenen Woche:

  • Ein Jahr nach dem Erscheinen von Couchbase Lite for iOS 1.0 steht die erste Nebenversion der auf Mobilgeräten in Anwendungen laufenden Datenbank bereit. Neuerungen umfassen Support für unterschiedliche Datenpersistierungsbibliotheken und Datenbankverschlüsselung auf Seitenebene.
  • Das Projektmanagement-Tool für GitHub ZenHub bietet in Version 2.0 unter anderem die Möglichkeit, mehrere Repositories auf einen Blick zu erfassen und bietet zudem Burndown-Diagramme sowie eine Option, mit der sich die geschätzte Komplexität einer Aufgabe angeben lässt.
  • Der Mittlerweile bei Oculus VR tätige John Carmack (Mitentwickler von Spielen wie Commander Keen, Doom und Quake) versucht derzeit wohl, Scheme beziehungsweise Racket als Sprache für Virtual-Reality-Szenarien etablieren.
  • Schon seit letzte Woche steht eine Beta-Version der Paketverwaltung für JavaScript npm 3.0 zum Download zur Verfügung. Zu den Änderungen zählen ein Multi-Stage Installer, Fortschrittsbalken und flachere Abhängigkeiten, außerdem haben die Entwickler die Shrinkwraps überarbeitet.
  • Wer sich über die Pläne und kommenden Änderungen im Continuous-Integration-Dienst TravisCI informieren möchte, kann dies ab sofort auf der Travis Build Site tun.
  • Auf der Mailing-Liste des Compiler-Infrastruktur-Projekts LLVM hat Entwickler Hans Wennborg den Release-Plan für Version 3.7 vorgestellt. Demzufolge ist die Veröffentlichung für Mitte August angesetzt.
  • Entwickler, die beim Einsatz der Game Engine Unity auf Probleme stoßen, können nach einer Überarbeitung von Unity Answers ihre Fragen ab sofort in einem speziellen Help Room stellen, ohne darauf warten zu müssen, dass ein Moderator sie freischaltet. Außerdem erscheint beispielsweise während des Eintippens einer Frage eine Liste aktiver Threads, die bereits eine Antwort enthalten könnten.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer auf Ihre E-Mail. (jul)