Menü
Developer

Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

heise Developer fasst jede Woche bisher vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Tools, Spezifikationen oder anderem zusammen – dieses Mal u.a. mit Bootstrap, sloppy.io, Java und Rails.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Hier die durchaus subjektive Auswahl an Nachrichten der vergangenen Woche:

  • Im Zuge der Veröffentlichung der Alpha-Version von Bootstrap 4.0 wurde ein Online-Shop für Premium-Themes für das Frontend-Framework lanciert.
  • Micro Focus' Visual COBOL unterstützt nun Visual Studio 2015.
  • ProfitBricks hat zwei weitere Toolkits für sein Community-Portal DevOps Central veröffentlicht. Bedient werden damit die DevOps-Werkzeuge Ansible und Chef.
  • Vor Kurzem ist das freie Beta-Programm für Docker-Hosting-Plattform sloppy.io gestartet worden. Sie basiert auf dem Apache-Mesos-Projekt und verbindet dieses mit weiteren Techniken wie Weave und HashiCorps Consul. Es wird bei den Betreibern Wert auf den Serverstandort Deutschland gelegt.
  • LucidWorks ruft zu einer Umfrage zum Einsatz des Suchservers Apache Solr auf. Gewinnen kann man durch die Teilnahme ein Solr-T-Shirt oder ein Fachbuch.
  • Das jüngste Java-8-Release (Java 8 Update 60) umfasst Verbesserungen an der Nashorn-JavaScript-Implementierung und bei den "Deployment Rule Set"-Funktionen. Weitere Punkte sind ARM-Unterstützung und das Java Development Kit for ARM als Bestandteil des Updates.
  • Im kommenden Clang/LLVM-3.7-Release wird OpenMP 3.1 vollständig unterstützt werden.
  • Die Entwickler des Rails-Projekts haben auf GitHub einen Code of Conduct für Contributoren platziert.
  • Die Eclipse Foundation ermöglicht demnächst auch die Direktfinanzierung ihrer Projekte.
  • Mit dem Falcor-Projekt präsentiert Netflix eine JavaScript-Bibliothek für effiziente Datenaufrufe, mit der Entwickler in die Lage versetzt werden sollen, Remote-Datenquellen als Domain-Modell über die JSON-Graph-Konvention darzustellen.
  • Version 2.22 der GNU C Library kann unter anderem mit vielen Fehlerkorrekturen, Optimierungen für die Zusammenarbeit mit der PowerPC-Architektur und einer neuen Bibliothek für Vektormathematik aufwarten.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer auf Ihre E-Mail. (ane)