Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

heise Developer fasst jede Woche bisher vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Tools, Spezifikationen oder anderem zusammen – dieses Mal u.a. mit Symfony, Visual Studio, VMware Harbor, GCC 8 und Unity.

 –  0 Kommentare
Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen
Anzeige

Hier die durchaus subjektive Auswahl an Nachrichten der vergangenen Woche:

  • Das GCC-Team hat Patches für das kommende GCC 8 veröffentlicht, die die Spectre-Sicherheitslücken berücksichtigen. Dazu dienen fünf neue Optionen, die spekulative Befehle verhindern sollen.
  • Version 1.3 von VMware Harbor, einem Enterprise-Class-Registry-Server für Docker Images, bringt hauptsächlich Sicherheitsverbesserungen mit. Es sind jetzt Policies konfigurierbar, die das Pullen von Docker Images mit Sicherheitslücken verhindern können.
  • Picocog ist eine neue quelloffene Java-Bibliothek, die Text programmatisch formatiert, um ihn für die Erstellung von Quellcode nutzbar zu machen.
  • Das Eclipse Plug-in für das Red Hat Application Migration Toolkit (RHAMT) ist in Version 4.0 erschienen. Das Werkzeug hilft bei der automatischen Migration von Applikationen.
  • Die Standardedition von Symfony ist mit Version 4.0 von Symfony eingestellt worden. An ihre Stelle tritt Symfony Flex.
  • Die Preview-Version von Visual Studio 2017 15.6 ist verfügbar. Die wichtigsten Neuerungen sind ein automatisiertes Provisioning für macOS und die Möglichkeit, iOS-Applikationen über WiFi zu deployen.
  • Version 2018.1 der Spiele-Engine Unity geht in die Beta und führt eine neue Rendering-Architektur namens Scriptable Render Pipeline ein. Außerdem gibt es ein neues Shader-Graph-Werkzeug.
  • Die Web-IDE Orion hat Version 17 erreicht. Für die neue Version haben die Entwickler über 80 Fehler behoben.
  • Bereits kurz nach der Freigabe der PowerShell Core 6.0 hat AWS angekündigt, weiterhin Werkzeuge für PowerShell Core 6.0 anzubieten.
  • Bugsnag, eine Plattform zum automatischen Monitoring von Anwendungsfehlern von Web-, Mobile- und Server-Anwendungen hat im Vergangenen Jahr 9 Millionen US-Dollar Kapital in der zweiten Finanzierungsrunde erhalten und zählt nun GV (ehemals Google Ventures) zu den Kapitalgebern.
  • Die Veranstaltung Workshop and Challenge on Learned Image Compression (CLIC) soll die Bildkompression weiter vorantreiben. Die Sponsoren der Veranstaltung sind das ETH Zürich, Google und Twitter.
Anzeige

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer über Ihre E-Mail. (Björn Bohn, Matthias Parbel, Rainald Menge-Sonnentag) / (bbo)

Anzeige