Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

heise Developer fasst jede Woche vernachlässigte, aber wichtige Nachrichten zusammen – dieses Mal u.a.mit Ruby, Go und PostgreSQL.

 –  0 Kommentare
Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Hier die durchaus subjektive Auswahl an Nachrichten der vergangenen Woche:

  • Die zweite Vorschauversion für Ruby 2.6 ist erschienen und bringt zum ersten Mal einen Just-in-Time-Compiler für die Programmiersprache mit.
  • Amazon hat mit den Amazon RDS Performance Insights eine erweiterte Überwachungsfunktion für den Amazon Relational Database Service (RDS) zur allgemeinen Verfügbarkeit freigegeben.
  • Facebook hat mit Codeless App Events ein neues Feature für das Facebook SDK veröffentlicht. Damit können Entwickler Event-Namen für Elemente im Appbildschirm über ein visuelles Werkzeug definieren.
  • Die zweite Beta für die Entwicklungsumgebung IntelliJ IDEA 2018.2 ist erschienen und unterstützt bereits jetzt die Syntax für lokale Variablen von Lambda-Parametern, die in Java 11 erscheinen soll.
  • Kurz nach Erscheinen der neuen Hauptversion hat GitLab mit einem Patch-Release 11.0.2 nachgelegt, das einige Fehler behebt, die sich in der neuen Version eingeschlichen hatten.
  • Die zweite Beta der quelloffenen Datenbank PostgreSQL 11 liegt vor. Das mit der Beta 1 angekündigte Feature "Channel Binding für SCRAM-Authentifizierung" wird es aufgrund von ersten Testergebnissen doch nicht als ein Hauptfeature in die neue Version schaffen.
  • Für Version 1.11 von Googles Programmiersprache Go gibt es eine erste Beta, die unter anderem einen experimentellen Port für WebAssembly mitbringen soll. Die neue Version erscheint voraussichtlich im August.
  • CloudBees, maßgeblicher Entwickler hinter dem Continuous-Delivery-Server Jenkins, erhält eine Finanzspritze von 62 Millionen US-Dollar für den weiteren Ausbau der Geschäftsaktivitäten. Erst zu Jahresbeginn hatte CloudBees den SaaS-Spezialisten Codeship übernommen.
  • Microsoft stellt Azure IoT Edge unter Open-Source-Lizenz. Die Runtime steht ab sofort über GitHub zur Verfügung.
  • VMware hat die öffentliche Betaversion seiner VMware Kubernetes Engine (VKE) angekündigt, die als Kubernetes-as-a-Service-Dienst über die VMware Cloud Services zur Verfügung steht.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer über Ihre E-Mail.

(Björn Bohn, Matthias Parbel) / (bbo)