Menü

Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Unsere Übersicht der kleinen, aber interessanten Meldungen enthält diese Woche unter anderem SQLite, .NET Core, Rails 6.0 und die kx Developer IDE.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Hier die durchaus subjektive Auswahl an Nachrichten der vergangenen Tage:

  • SQLite 3.28 enthält unter anderem erweiterte Fensterfunktionen, Erweiterungen der TCL-Schnittstelle, verschiedene CLI-Verbesserungen, neue API-Erweiterungen, Sicherheitsverbesserungen des Tokenizers und eine bessere Handhabung bei beschädigten Datenbankdateien.
  • Datadog erweitert seine Monitoring- und Analyseplattform für Cloud-Umgebungen um sogenannte Browser Tests. Sie laufen kontinuierlich im Hintergrund und passen sich automatisch selbst an, um Fehler zu erkennen, wenn sich die Website ändert.
  • IBM gibt den Werkzeugen im Continuous-Engineering-Portfolio neue Namen, die nun alle mit "IBM Engineering" starten. Damit fällt der Brand Rational vollständig aus den jeweiligen Tools. IBM hatte Rational 2003 übernommen. Technische Neuerung sind nicht mit dem Rebranding verbunden.
  • Die vierte Vorschauversion von .NET Core 3.0 bringt einige neue WPF-Komponenten. Außerdem kann das Framework nun HTTP/2 verwenden.
  • An der Verlosung für das Training mit Uncle Bob in München haben 186 Interessierte teilgenommen. Wir gratulieren dem Gewinner Johannes Layher.
  • asciidoctorj, die offizielle Anbindung für Asciidoctor an die Java Virtual Machine, ist in Version 2.0 erschienen. Sie arbeitet jetzt mit dem Release 2.0.8 der Auszeichnungssprache zusammen und bringt kleinere Neuerungen, Verbesserungen und Bugfixes mit.
  • Für Rails 6.0 gibt es einen ersten Release Candidate. Mit der finalen Veröffentlichung der neuen Generation des Ruby-Webframeworks ist wohl nächste Woche zu rechnen.
  • Doug Schaefer, der maßgebliche Entwickler von Eclipse CDT, gibt in einem Artikel einen Einblick in die Zukunft des C/C++-Plug-ins für Eclipse.
  • Als Teil seiner kontinuierlichen Arbeiten zur Entwicklung für Progressive Web Apps (PWA) hat Microsoft die zweite Version seines Open-Source-Tools PWA Builder zur Verfügung gestellt.
  • Kx Systems, der Entwickler der Datenbank kdb+ und der Programmiersprache Q hat sich in letzter Zeit für Entwickler geöffnet und eine weltweite Community aufgebaut. Im April hat Kx Systems ergänzend zur On-Demand-64-bit-Ausgabe die auf HTML5 basierende kx Developer IDE freigegeben. Kdb+, q und kx Developer laufen auf Windows, macOS und Linux.
  • Ein neuer Pipeline Designer soll Anwendern der Talend Cloud die Datenintegration aus AWS, Azure, Snowflake und anderen Quellen vereinfachen.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer über Ihre E-Mail.

(Björn Bohn, Alexander Neumann, Matthias Parbel, Rainald Menge-Sonnentag) / (ane)