Menü

Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Unsere Übersicht der kleinen, aber interessanten Meldungen enthält diese Woche unter anderem GitHub, npm, Ruby, OpenJFX und Prometheus.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von

Hier die durchaus subjektive Auswahl an Nachrichten der vergangenen Tage:

  • Der JavaScript-Paketmanager npm ist in Version 6.11.0 erschienen und ergänzt vorrangig Sicherheitsfunktionen und repariert einige Bugs.
  • Mit der neuen Version 2.12.0 bietet das Monitoring-Werkzeug Prometheus die Möglichkeit, aktive PromQL Queries in einer Log-Datei zu tracken.
  • Die Plattform für Datenerfassung und -extraktion, Siren 10.3, bietet in der neuen Version fünf neue KI-Funktionen – darunter DL-basierte Predictive Analytics und Alerting sowie Times Series Anomaly Detection.
  • GitHub legt das GitHub Student Developer Pack neu auf. Im Rahmen des Programms stehen registrierten Studenten die Leistungen von GitHub Pro sowie die ausgewählter Partnerunternehmen kostenfrei zur Verfügung.
  • Das zweite Update von CUDA 10.1 bietet Unterstützung für Red Hat Enterprise Linux 8.0, weitere Verbesserungen in der Unterstützung der POWER-Architekturen und andere Erweiterungen.
  • Die Betreiber des RubyGems-Paketrepositorys haben 18 bösartige Versionen von 11 Ruby-Bibliotheken entfernt, die einen Backdoor-Mechanismus enthielten und beim Einfügen von Code entdeckt wurden, der zu versteckten Kryptowährungs-Mining-Aktionen in Ruby-Projekten führen kann.
  • Kevin Rushforth, Projektleiter des OpenJFX-Projekts, hat einen Vorschlag zur Migration von OpenJFX auf GitHub eingereicht. Er folgt damit den OpenJDK-Entwicklern, die bereits Selbiges angegangen sind.
  • Das Bugfix-Release Eclipse Vert.x 3.8.1 liefert ein Update auf Netty 4.1.39 und behebt einige in Zusammenhang mit HTTP/2 stehende Fehler.
  • Eine weitere Nachricht von GitHub ist, dass der Dienst nun den Standard Web Authentication (WebAuthn) unterstützt. Dadurch können Entwickler Sicherheitsschlüssel für die Zwei-Faktor-Authentifizierung auf GitHub mit mehr Browsern und Geräten verwenden.
  • Während Go 1.13 noch im August erscheinen soll, liegt nun der erste RC vor. Go 1.13 soll unter anderen einen modernisierten Satz von Präfixen für Zahlenliterale bieten und wird die letzte Version sein, die noch auf dem Native Client (NaCl) läuft.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer über Ihre E-Mail.

(Björn Bohn, Alexander Neumann, Matthias Parbel, Rainald Menge-Sonnentag) / (bbo)