Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Unsere Übersicht der kleinen, aber interessanten Meldungen enthält diese Woche unter anderem Go, KDAB, Microsoft, EntityDAC und Mu,

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Hier die durchaus subjektive Auswahl an Nachrichten der vergangenen Tage:

  • Bevor im Februar Go 1.14 erscheinen soll, hat das Team die Pläne für das darauffolgende Release 1.15 der Programmiersprache veröffentlicht, das keine großen Änderungen mitbringen soll. Spannender ist, dass künftig Änderungsvorschläge über einen Fragebogen eingereicht werden müssen.
  • KDAB hat Kuesa 1.1.0 veröffentlicht. Das Werkzeug zum Erstellen und Integrieren von 3D-Inhalten in User Interfaces bringt unter anderem eine verbesserte Unterstützung des Dateiformats gITF 2.0 und einen überarbeiteten gItfEditor mit.
  • Die Eclipse Foundation hat einen Cloud Native for Java Day (CN4J) auf der KubeCon + CloudNativeCon Europe am 30. März angekündigt.
  • Die Java EE Guardians sind umbenannt worden und nennen sich nun Jakarta EE Ambassadors.
  • Microsoft hat ein neu gestaltetes Entwicklerportal vorgestellt. Es wurde mit den Vorgaben von Microsofts Fluent-Design umgesetzt und setzt den Fokus auf vier Bereiche: Azure, GitHub, Visual Studio sowie Werkzeuge zur Entwicklung von Microsoft-365-Anwendungen.
  • Änderungen in den letzten Updates von macOS X Catalina haben das Team hinter dem Python-Editor Mu veranlasst, das Bugfix-Release Mu 1.0.3 zu veröffentlichen. Das Update behebt Fehler beim Syntax Highlighting.
  • Die neue Datenbank Umbra soll die Performance von In-Memory-Execution mit der flexiblen Skalierbarkeit von SSD-Speichersystemen kombinieren. Umbra baut auf dem relationalen DBMS HyPer auf, das für gemischte OLTP- und OLAP-Transaktionen optimiert ist.
  • Die Entwicklungsumgebung Arduino Pro IDE v0.0.4-alpha liegt zum Download parat. Sie kommt im Bundle mit Clang 9.0.0 und der Arduino Language Server startet nun automatisch neu.
  • Das Delphi-ORM-Framework EntityDAC bietet in der neuen Version 2.3 erstmals Support für 64-Bit-Android. Für macOS und Linux hält Anbieter Devart Testversionen von EntityDAC bereit.
  • Die TensorFlow-Updates 1.15.2 und 2.0.1 sollen vor allem eine Sicherheitslücke im Zusammenhang mit CVE-2020-5215 schließen.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer über Ihre E-Mail. (rme)