Die Arbeiten an C++20 sind abgeschlossen

Das Komitee zur Ausarbeitung des C++-Standards hat außerdem schon die Weichen für C++23 gestelt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 61 Beiträge
Von

Am vergangenen Wochenende wurde in Prag beim jüngsten Treffen des C++-Standardkomitees bekannt gegeben, dass die in die technische Erarbeitung des nächsten C++-Standards involvierten Personen den Entwurf zu C++20 fertiggestellt haben. Sie haben außerdem dafür gestimmt, den Entwurf dem Draft International Standard (DIS) zur endgültigen Genehmigung und Veröffentlichung weiterzugeben. Wenngleich es wohl formal möglich ist, dass der Entwurf abgelehnt werden könnte, ist es anscheinend unwahrscheinlich, dass dies geschieht. Das bedeutet nun, dass C++20 als vollständig anzusehen ist und der ISO-Standard in einigen Monaten veröffentlicht werden wird.

Letzte Änderungen bei C++20 sind eine offenbar verbesserte kontextsensitive Erkennung von module und import, um es Nicht-Compiler-Tools wie Build-Systemen zu erleichtern, Build-Abhängigkeiten zu ermitteln, sowie mehrere neue sogenannte rangifizierte Algorithmen und die Ergänzung von ranges::ssize. Außerdem wurde die Bedeutung der Schlüsselwörter static und inline in Modul-Interfaces verfeinert, und etliche Kernsprach- und Bibliotheksprobleme wurden gelöst und viele wesentliche Verbesserungen an der Spezifikation vorgenommen.

Aber die über 250 Mitglieder des Standardkomitees, die in Prag vor Ort waren, haben nicht nur die Weichen zur Finalisierung des C++20-Standards gestellt, sie haben auch einen Plan für C++23 verabschiedet. Diese Sprachversion soll den Schwerpunkt auf einer modularen Standardbibliothek sowie Unterstützung durch Bibliotheken für Coroutinen, Executors und Networking legen. Auf Programmiersprachenseite sollen Punkte wie Reflection inklusive Introspection, Programmierung zur Compile-Zeit und Generierung sowie Pattern Matching und Contracts intensiviert werden. Allerdings soll auch das Thema Bugfixing eine große Rolle einnehmen – mit dem Ziel, technische Schulden zu reduzieren.

Weitere grundlegende Informationen kann man Herb Sutters Trip Report entnehmen. Ausführlicher auf die mit C++20 und wohl C++23 einhergehenden Neuerungen geht ein Beitrag auf dem News-Aggregator reddit ein. Auf heise Developer beleuchtet unser Blogger Rainer Grimm schon geraume Zeit die Neuerungen von C++20. (ane)