Menü
Developer

Digia übernimmt Nokias restliche Qt-Aktivitäten

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 113 Beiträge

Die Gerüchteküche hat ausgebrodelt: Digia übernimmt auch die letzten bei Nokia verbliebenen Teile der Qt-Aktivitäten. Die gesamte Produktentwicklung, das Servicegeschäft sowie die kommerzielle Vermarktung und die Open-Source-Betreuung liegen damit nun vollständig bei Digia. Im Rahmen der endgültigen Übernahme sollen 125 Qt-Mitarbeiter zu Digia wechseln, die meisten davon sind in den Niederlassungen in Oslo und Berlin beschäftigt.

Laut Digia habe sich das Geschäft nach der Übernahme der kommerziellen Qt-Aktivitäten von Nokia im März 2011 positiv entwickelt und man sehe zuversichtlich gestimmt in die Zukunft. Mit den Partnern des Qt-Ökosystems will Digia an einer erfolgreichen Veröffentlichung der geplanten Version 5 von Qt arbeiten, mit der Absicht, die Fortführung des Projekts im Ganzen sowohl unter Open-Source- als auch unter kommerziellen Lizenzen sicherzustellen.

Das plattformübergreifende Qt-Framework für C++ wird weltweit offenbar von über 450.000 Entwicklern eingesetzt. Mit der Übernahme möchte Digia mit seinen Forschungs- und Entwicklungskompetenzen auch seine Position innerhalb des Qt-Ökosystems festigen und die Reichweite von Qt auf weitere Plattformen im Bereich der eingebetteten Systeme als auch der Consumer-Elektronik ausdehnen. Geplant ist unter anderem, Qt so schnell wie möglich für Android, iOS und Windows 8 verfügbar zu machen. Weitere Informationen zur Zukunft von Qt sollen in Kürze auf der kommerziellen Qt-Seite und der Entwicklerseite des Qt-Projekts veröffentlicht werden. (Harald M. Genauck) / (ane)