DockerCon: Legacy-Anwendungen mit Docker modernisieren

Mit dem Modernize Traditional Applications Program will Docker Inc. Unternehmen die Möglichkeit geben, auch traditionelle Anwendungen zu containerisieren.

 –  0 Kommentare
Legacy-Anwendungen mit Docker modernisieren
Anzeige

Auf der in Austin, Texas, ausgetragenen DockerCon hat das hinter der Container-Plattform Docker stehende Unternehmen unter dem Namen Modernize Traditional Applications (MTA) Program einen Service angekündigt, mit dem Kunden bestimmte Legacy-Apps in Docker-Container verschieben können. In der Folge lassen sie sich mit der Docker Enterprise Edition verwalten und auf den Einsatz in zeitgemäßen Infrastrukturumgebungen vorbereiten.

Die Initiative ist insofern bemerkenswert, da Docker und andere Anwendungs-Containertechniken bislang vorrangig im Kontext von Microservices-Anwendungen ins Spiel gebracht werden, die zumeist Neuentwicklungen darstellen. Bei bestehenden und Legacy-Anwendungen, die zumeist einer monolithischen Architektur folgen, spielen Docker und Konsorten eine zumeist untergeordnete Rolle, selbst wo Vorteile von containerisierten Anwendungen wie Portabilität, effizientere Entwicklung und eine größere Sicherheit den Beteiligten klar ist.

Anzeige

Docker Inc. hat für sein MTA-Programm mit Unternehmen wie Avanade, Cisco, Microsoft und HPE zusammengearbeitet, die über viele Kunden mit traditionellen Anwendungen verfügen. In der Beta-Phase konnte offenbar ermittelt werden, – vorausgesetzt, eine existierende Anwendung erfüllt bestimmte Kriterien –, dass sich tatsächlich garantieren lässt, eine Legacy-Anwendung innerhalb eines definierten Zeitraums erfolgreich zu containerisieren. (ane)

Anzeige