Menü
Developer

Dritte Auflage des Hamburger Rails Girls Workshop

Die von der Finnin Linda Liukas ins Leben gerufene Initiative Rails Girls will etwas gegen den Mangel an weiblichen Entwicklern tun.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Am 4. und 5. April haben interessierte Frauen in Hamburg zum dritten Mal die Möglichkeit, an einem Rails Girls Workshop teilzunehmen. Dort sollen sie einen ersten Einblick in das Programmieren bekommen. In dem Workshop sollen die teilnehmenden Frauen eine komplette Webanwendung mit der Programmiersprache Ruby und dem Webframework Ruby on Rails entwickeln.

Die rund 35 Teilnehmerinnen werden von 15 bis 20 Coaches angeleitet. So wird in kleinen Gruppen von zwei bis drei Frauen gearbeitet, dadurch kann jede Frau im eigenen Tempo arbeiten. Aufgelockert werden sollen die Programmierblöcke von Lightning Talks. In diesen Kurzvorträgen geben erfahrene Rails-Entwicklerinnen und -Entwickler Einblicke in Technik und Arbeitsweisen.

Hinter den Rails Girls steht eine Initiative, die weltweit Programmier-Workshops für Frauen anbietet. Sie will außerdem mit dem Vorurteil aufräumen, dass sich Frauen nicht für Webtechniken interessieren und begeistern. Am Interesse der Frauen an Technik mangele es laut den ehrenamtlich arbeitenden Organisatorinnen des Hamburger Rails Girls Workshop nicht, aber immer noch sei die Einstiegshürde für viele Frauen größer als für Männer.

Interessierte Frauen können sich ab sofort bis zum 28. März für den Workshop bewerben. Weitere Rails-Girls-Veranstaltungen (auch im deutschsprachigen Raum) findet man hier. (ane)