Menü

Dynatrace ermöglicht Code-Einblick in Go-Anwendungen

Die für die Cloud konzipierte Dynatrace-Plattform durchleuchtet nun automatisch Go-Komponenten in Enterprise-Cloud-Umgebungen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: dpa, Nicolas Armer)

Von

Dynatrace bietet mit seiner APM-Software (Application Performance Management) jetzt auch automatische Einblicke auf Code-Ebene in Anwendungen, die in der Programmiersprache Go geschrieben sind. So ist es nicht notwendig, neuen Code in Microservices zu überführen oder Code einer Go-Anwendung zu verändern. Stattdessen erkennt und prüft die Dynatrace-Plattform automatisch die Go-Komponenten. Dynatrace reagiert mit der Unterstützung für Go darauf, dass wohl viele Monitoring-Werkzeuge die Sprache nicht erkennen würden, obgleich sie zunehmend gerade in der Systementwicklung und bei Cloud-Anwendungen zum Einsatz kommt

Darüber hinaus wurden die KI-Funktionen von Dynatrace für Cloud-Umgebungen wie Cloud Foundry und Red Hats OpenShift sowie für die Container-Orchestierungssoftware Kubernetes erweitert, bei denen allesamt Go eine wichtige Rolle spielt. DevOps-Teams sollen so exaktere Daten und Informationen erhalten.

Die neuen Cloud-Funktionen wird Dynatrace auf der bevorstehenden eigenen Hausmesse Perform 2019 in Las Vegas vorstellen, zu der von 28. bis 30. Januar rund 2000 Teilnehmer erwartet werden. Zum Monitoring von Go-Anwendungen äußert sich Dyanatrace in einem ausführlichen Blogbeitrag. (ane)