Menü
Developer

ECMAScript 2017: Neue Features stehen fest

Nachdem auch der Vorschlag "Shared memory and atomics" die vierte Stufe erreicht hat, ist die Liste der in ECMAScript 2017 enthaltenen Neuerungen nun komplett.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Die kommende Version des Standards ECMAScript wird zwei größere und vier kleinere neue Features enthalten. Neben den im Juli 2016 bestätigten asynchronen Funktionen stehen seit dem Treffen des entsprechenden Komitees Ende Januar 2017 nun auch "Shared memory and atomics" als größere Neuerung fest. Die Spezifikation erhält durch den neuen Typ SharedArrayBuffer eine Option, um Speicher zu teilen. Zusätzlich steht ein globales Atomics-Objekt mit Hilfsfunktionen zur Verfügung, die unter anderem das Erstellen blockierender Synchronisationsprimitiven ermöglichen.

Weitere, schon länger bekannte Ergänzungen sind unter anderem die Option, Einträge in Funktionsparameterlisten mit Kommata abzuschließen, auch wenn keine weiteren folgen, sowie eine Funktion zum Auffüllen von Strings.

Seit dem Erscheinen von ES 2015 versucht das Standardisierungskomitee, wieder regelmäßig neue Versionen des Standards zu veröffentlichten, dessen bekannteste Implementierung JavaScript ist. Um es in die nächste Auflage zu schaffen, müssen ergänzende Ideen die vier Stufen von Vorschlag, Entwurf, Kandidat und fertigem Feature durchlaufen haben. Eine detaillierte Erklärung der aktuellen Neuerungen ist unter anderem im Blog des Entwicklers Axel Rauschmayer zu finden. (jul)