Menü

EMC und VMware gründen Pivotal Initiative

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

EMC hat nun offiziell angekündigt, was davor nur ein Gerücht in mehreren US-Medien gewesen war: Mit der Pivotal Initiative hat der Konzern eine neue Ausgründung geschaffen, in der diverse Geschäftsbereiche von EMC und auch von VMware gelandet sind. Es handelt sich dabei um EMCs Big-Data-Angebot Greenplum und die Big-Data-Analyse-Software von Cetas, außerdem die agilen Entwickerwerkzeuge von Pivotal Labs und um die Open-Source-Tools rund um das Spring-Java-Framework von SpringSource. Die Data-Caching-Technik GemFire, die Teil von VMwares Cloud-Anwendungsplattform vFabric ist, und die Platform as a Service (PaaS) Cloud Foundry sind ebenfalls in der "Initiative" gelandet.

An der Spitze der neuen Unternehmung steht der frühere VMware-Chef Paul Maritz, der im Sommer seinen Posten geräumt hatte, um als Technologiechef bei EMC tätig zu sein. Die Firma soll 600 Angestellte von VMware und 800 von EMC umfassen. Es ist geplant, dass die Pivotal Initiative formal im zweiten Quartal 2013 komplett sein wird. Bis dahin will man auch die vollständige Geschäftsstruktur bestimmt haben.

Der geschäftliche Schwerpunkt des neuen Unternehmens liegt in den Bereichen Cloud Computing und Big-Data-Analysen. Die Gründung enstand anscheinend auch vor dem Hintergrund, dass sich VMware vermehrt auf das Virtualisierungsgeschäft konzentrieren soll. Kunden der durch den Umzug betroffenen Produkte und Dienstleistungen sollen im ersten Quartal 2013 über den weiteren Hergang informiert werden. (ane)