Menü
Developer

Eclipse 3.6 mit Linux-Tools, Marktplatz und JavaScript-Debugging

vorlesen Drucken Kommentare lesen 145 Beiträge

Wie geplant hat die Eclipse-Foundation heute mit "Helios" die Version 3.6 der freien Entwicklungsumgebung vorgestellt. Sie enthält 39 Projekte mit über 33 Millionen Code-Zeilen.

Dazu gehört unter anderem ein Linux-IDE-Paket, das die auf dieser Plattform verfügbaren C/C++-Werkzeuge wie Valgrind, RPM, GCov, OProfile, GProf und die GNU-Autotools integriert. Mit dem neuen Marketplace-Client sollen Entwickler Plug-ins aus einem "App Store" auswählen und installieren können. Die verbesserte Version der JavaScript Development Tools (JSDT) enthalten nun ein Framework, mit dem sich Debugger wie Rhino und Firebug integrieren lassen. Riena, eine Plattform zur Entwicklung von Client-Server-Anwendungen mit der Eclipse Rich Client Platform und Equinox, liegt in Version 2.0 vor. Sie bietet unter anderem automatisierte Anwendungstests. (ck)