Menü
Developer

Eclipse Indigo: EGit und JGit erreichen Version 1.0

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Einen gewichtigen Schritt haben die Eclipse-Projekte EGit und JGit hinter sich, da sie nun die Version 1.0 erreicht haben und dadurch den Incubation-Status der Eclipse Foundation verlassen haben. EGit ist der Eclipse-Team-Provider für das verteilte Versionskontrollsystem Git und bietet das Tooling für JGit, die Java-Implementierung von Git. An der Entwicklung der beiden Projekte waren Unternehmen wie GitHub, Google, IBM, Red Hat, SAP und Tasktop beteiligt.

JGit 1.0 führt zusätzliche Git-Porcelain-Anweisungen und eine Implementierung von jgit.storage.dht ein. Mit dieser ist es möglich, ein Git-Repository in einer verteilten Hashtabelle, einem NoSQL-System oder einer anderen Datenbank zu speichern. Neu ist auch die Unterstützung für JGit-Ant-Tasks wie git-init, git-clone und git-checkout. Bei EGit 1.0 ist unter anderem ein Connector mit dem GitHub-Repository hinzugekommen. Den weiteren Stand der Entwicklung von EGit und das, was noch auf der Roadmap des Projekts steht, gibt die folgende Abbildung wieder.

(Bild: Chris Aniszczyk, Shawn Pearce, Matthias Sohn: "EGit and JGit 1.0 Release and Graduation Review")

Beide Projekte sind Bestandteil von Eclipse Indigo, dem jährlichen Sammel-Release unterschiedlicher Eclipse-Projekte, das morgen freigegeben werden soll. Ihnen kommt insofern eine gewichtige Rolle zu, da die weitere Entwicklung der Eclipse-Plattform mit ihnen erfolgen soll. (ane)