Menü
Developer

Eclipse Sirius 6.0 bietet verbesserte Werkzeuge

Beim Entwickeln domänenspezifischer Modellierungswerkzeuge mit Sirius erhalten Nutzer automatisch geeignete Tool-Vorschläge.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Eclipse Sirius 5.0 bringt einige Komfortfunktionen

Das von Obeo entwickelte Metawerkzeug Eclipse Sirius liegt als Major Release in der Version 6.0 vor. Mit dem Tool, das seit 2013 als Open-Source-Software unter dem Dach der Eclipse Foundation veröffentlicht wird, lassen sich domänenspezifische Modellierungswerkzeuge erstellen. Der UML Designer zum Modellieren von Diagrammen in der Unified Modeling Language zählt zu den bekanntesten mit Sirius erstellten Werkzeugen.

Bei der jetzt veröffentlichten Version Sirius 6.0 haben sich die Entwickler von Obeo vor allem auf Verbesserungen und neue Werkzeuge konzentriert, die den Umgang mit Sirius vereinfachen. So lässt sich beispielsweise die Hintergrundfarbe in Diagrammen dynamisch anpassen – abhängig vom jeweiligen Status eines Modells.

Sirius 6 stellt Nutzern bei der Diagrammgestaltung eine kontextsensitive Werkzeugauswahl parat. Anstatt, wie bisher, ein Werkzeug aus der Übersicht in der Palette heraussuchen zu müssen, erhalten Nutzer automatisch einen passenden Vorschlag, sobald das Quell- und Zielelement markiert sind.

Sirius 6 bietet kontextsensitive Werkzeugauswahl.

(Bild: Obeo)

Mit Blick auf die nächsten Entwicklungsschritte wollen die Verantwortlichen bei Obeo Sirius unabhängiger von der Eclipse-Plattform machen. Mittelfristig wird außerdem angestrebt, das Metawerkzeug IDE-agnostisch zu gestalten, sodass mit Sirius entwickelte Werkzeuge künftig in jeder beliebigen Web-Anwendung oder IDE eingesetzt werden können.

Eine komplette Übersicht der Neuerungen sowie einen detaillierteren Ausblick auf geplante Veränderungen liefert die Release-Mitteilung. Sirius 6.0 steht auf der Eclipse-Site zum Herunterladen bereit. (map)