Menü
Developer

Einfachere Cassandra-Deployments auf Googles Compute Engine

Der Internet-Konzern bietet im Rahmen seiner Infrastructure as a Service einen neuen Dienst, mit dem sich Cassandra-Cluster auf Knopfdruck innerhalb kurzer Zeit aufsetzen lassen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Der Prozess, um Datenbank-Cluster auf Basis der NoSQL-Datenbanken Apache Cassandra auf Googles Compute Engine, zu nutzen, wurde vereinfacht, sodass nun ein Cassandra-Cluster innerhalb weniger Minuten erstellt und konfiguriert werden kann. Dafür hat der Internet-Konzern einen neuen Cloud-Service für die IaaS-Komponente (Infrastructure as a Service) der Cloud-Plattform präpariert, mit dem sich jeder Knoten nach der Angabe einiger wesentlicher Informationen wie der Größe der Cluster automatisch mit einem Klick erstellen lassen soll.

Die Installation des Cassandra-Clusters erfolgt über Googles Cloud Deployment Manager, der Vorlagen für das Aufsetzen der Konfigurationen bietet. Entwickler und Administratoren werden außerdem mit reichlich Informationsmaterial versorgt.

Cassandra ist eine spaltenorientierte NoSQL-Datenbank, die ursprünglich bei Facebook entstanden ist, bevor das soziale Netz sie der Apache Software Foundation zur weiteren Entwicklung übergab. Laut Google ist man in der Lage, mit Cassandra bis zu eine Million Schreibvorgänge pro Sekunde auf der Compute Engine abwickeln zu können. (ane)