Menü

Elastic Cloud on Kubernetes ist jetzt allgemein verfügbar

Die erste Hauptversion der Implementierung von Elasticsearch als Kubernetes-Operator verlässt die Betaphase.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von

Ein Vierteljahr nach dem Start der Betaphase ist Elastic Cloud on Kubernetes (ECK) 1.0 nun allgemein verfügbar. Mit dem Angebot bietet Elastic einen offiziellen Weg zum Orchestrieren von Elasticsearch auf einem Kubernetes-Cluster. Gegenüber der Betavariante gibt es erwartungsgemäß keine großen Neuerungen.

ECK automatisiert die Installation und das Betreiben von Elasticsearch und Kibana. Sie kümmert sich um das Verwalten mehrerer Cluster und das Auf- und Abwärtsskalieren sowie das Anpassen der Cluster-Konfigurationen. Außerdem lassen sich mit ECK neue Stack-Versionen verteilen und Backups automatisieren.

Elastic hatte die Elastic Cloud on Kubernetes im Rahmen der KubeCon und CloudNativeCon im Mai angekündigt. Die Implementierung setzt auf das ursprünglich von CoreOS initiierte Operator Pattern: Ein Operator dient als anwendungsspezifischer Controller für die als Custom Resources umgesetzte Erweiterungen der Kubernetes-API.

Gegenüber der ursprünglich vorgestellten Alpha-Variante setzt ECK 1.0 bereits seit dem Beta-Release im Oktober auf eine Orchestrierung über die StatefulSet-API, die auf das Verwalten statusbehafteter Anwendungen ausgelegt ist. Sie verwaltet das Verteilen und Skalieren der Pods und garantiert deren richtige Reihenfolge und Eindeutigkeit.

ECK ist auf einen flexiblen Einsatz auf diversen Kubernetes-Plattformen ausgelegt. Elastic nennt als mögliche Zielplattformen die Google Kubernetes Engine, Red Hat OpenShift, Azure Kubernetes Service, Amazon Kubernetes Service und das reine Kubernetes direkt.

Weitere Details zum Release der Elastic Cloud on Kubernetes 1.0 lassen sich dem Elastic-Blog entnehmen. Eine Quickstart-Seite soll beim Einstieg helfen. ECK 1.0 arbeitet mit Kubernetes ab Version 1.12 beziehungsweise OpenShift ab Version 3.11 zusammen. Neben dem Elastic Stack 6.8 beziehungsweise 7.1 und höher benötigt ECK das Kommandozeilenwerkzeug kubectl ab Version 1.11. (rme)