Menü
Developer

Elasticsearch 6.3.0 unterstützt Java 10

Das neueste Stable Release der Suchmaschine wagt erste Schritte in Richtung SQL und ist reif für Java 10.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Elasticsearch 6.3.0 unterstützt Java 10

Elasticsearch hat das Minor Release 6.3.0 vorgelegt. Neben einer Reihe von Fehlerbereinigungen hat die ab sofort verfügbare stabile Version der Suchmaschine wichtige Neuerungen zu bieten. Elasticsearch 6.3.0 unterstützt Java 10. Wie im Fall der vorangegangenen 6.2.x-Releases, die für Java 9 freigegeben sind, raten die Elasticsearch-Macher Entwicklern nach wie vor, bei Java 8 zu bleiben, falls sie Probleme mit den kurzen Releasezyklen der Short-Term-Versionen von Java haben. Eine Support-Matrix fasst die empfehlenswerten JVM-Kombinationen zusammen.

Neu in Elasticsearch 6.3.0 sind sogenannte Rollups. Mit deren Hilfe können Entwickler zusammengefasste Statistiken von kürzlich hinzugefügten Daten in neue Suchanfragen einfließen lassen. Über die Create Job API lässt sich ein dafür zuständiger Job erstellen, der die statistischen Ergebnisse periodisch wieder zur Verfügung stellt (aufrollt). Dabei kann es sich beispielsweise um einen Durchschnittswert von Daten handeln. In diesem Fall würde Elasticsearch in dem Rollup Kenngrößen wie Anzahl und Summe vorhalten, um den Durchschnitt bei Bedarf – in Echtzeit – in eine neue Suchabfrage mit Live-Daten einbinden zu können. Die Rollup-Funktion ist derzeit noch experimentell.

Ebenfalls neu und noch im Stadium eines Experiments ist der Einsatz von SQL mit Elasticsearch. Die Macher der auf Lucene 7.3.0 aufsetzenden Suchmaschine wollen dadurch die Vorzüge von Elasticsearch einem breiteren Anwenderkreis zugänglich machen, ohne tiefgreifende Einarbeitung in die Query Language der Suchmaschine. Suchergebnisse lassen sich beispielsweise mit SELECT … ORDER BY SCORE() DESC nach Relevanz sortieren. Um JDBC-kompatible Werkzeuge nutzen zu können, stellt Elasticsearch geeignete JDBC-Treiber parat. Mit Hilfe der SQL Translate API lassen sich darüber hinaus als JSON-Dokument vorliegende SQL-Queries in native Elasticsearch-Abfragen übersetzen.

Einen vollständigen Überblick aller Security-Patches, Bugfixes sowie der Neuerungen in Elasticsearch 6.3.0 bieten die Release Notes. (map)