Menü
Developer

Embedded Java: Neue Spezifikationen sind ratifiziert

Die beiden Spezifikationen, die den neuen Java-ME-8-Standard ausmachen, haben nun den Segen des Java Community Process erhalten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 28 Beiträge

Nachdem Oracle Ende März im Zuge des Java-8-Launches auch die nächste Version des Embedded-Java-Standards freigegeben hatte, haben die beiden zugehörigen Java Specification Requests (JSRs) 360 und 361 einstimmig den Segen der im Java Community Process (JCP) zur Verabschiedung zuständigen Parteien erhalten. Die gleichzeitige Veröffentlichung von Java ME (Java Micro Edition) und Java Standard Edition (Java SE) sollte zum Ausdruck bringen, dass das für die Embedded-Entwicklung mit Java vorgesehene Paket nun näher an der Java SE positioniert ist. Vereinfacht gesprochen bilden die beiden Embedded JSRs ein direktes Subset von Java SE ab. Das gilt sowohl für die zu verwendenden Sprachfeatures als auch für APIs und virtuelle Maschinen.

Die im JSR 360 spezifizierte Connected Limited Device Configuration 8 (CLDC) sorgt unter anderem dafür, dass nun Funktionen der Standard Edition wie Generics, Assertions, Annotations und Try-with-Resources unterstützt werden. Darüber hinaus haben die Entwickler Bibliotheken wie Collections, NIO Subset und Logging API Subset aufgenommen und das Generic Connection Framework für Multi-Protocol I/O erweitert.

Das Java ME Embedded Profile (MEEP des JSR 361) soll eine flexible und leistungsfähige Umgebung für zeitgemäße Anwendungen auf Embedded-Java-Plattformen gewährleisten. Die Erweiterung umfasst, angelehnt an die CLDC-8-Funktionen, ein Komponenten- und Servicemodell, Shared Libraries, Application Management, Optionalität von APIs sowie Nebenläufigkeit und Kommunikation verschiedener Anwendungen.

Nachdem Oracle und zuvor schon Sun Microsystems bei Smartphones und Tablets das Nachsehen gegenüber Apple, Google & Co. hatten und Java ME nur noch den zunehmend kleineren Markt bei den sogenannten Feature Phones, also den Highend-Geräten der Vor-Smartphone-Ära, besetzt(e), sieht Oracle vorrangig im boomenden Markt des Internets der Dinge ein neues Betätigungsfeld für Embedded Java.

Siehe dazu auf heise Developer:

(ane)