End of Service Life für Java 5

 –  110 Kommentare
Anzeige

Die 2004 mit großen Sprachänderungen eingeführte fünfte Java-Version hat letztes Wochenende das sogenannte "End of Service Life" (EOSL) erreicht. Sun empfiehlt, um auch zukünftig kritische Fehlerbehebungen zu erhalten, die Anwendungen entweder auf das neueste Update der Java Standard Edition (Java SE) zu migrieren oder den "Java SE Support for Business" in Anspruch zu nehmen, der bis zu 15 Jahre Gewährleistung für ältere Java-Versionen bietet.

Die drei älteren Java-Versionen (1.3.1, 1.4.2) haben ihr EOSL bereits seit Längerem hinter sich, für Java 1.3.1 gibt es etwa nur noch Updates für Solaris. Die Unterstützung für 1.4.2 wurde am 30. Oktober 2008 eingestellt. Ab dem End of Service Life gibt es keine Sicherheits-Updates mehr. Anwender sollten daher in Erwägung ziehen, gleich auf Java SE 6 (aktuell ist Update 16) zu wechseln. Da die Java-Installationsprogramme ältere Versionen der Software nicht deinstallieren, müssen Anwender diese manuell entfernen, beispielsweise unter Windows in der Systemsteuerung. (ane)

Anzeige
Anzeige