Menü
Developer

Entwicklergehälter: Wer mit Clojure und F# arbeitet, verdient besser

Die Entwicklerstudie 2018 von Stack Overflow befasst sich nicht nur damit, welche Sprachen die Entwickler einsetzen und lieben, sondern auch mit deren Verdienst: Wer mit Sprachen wie Clojure, Go oder F# arbeitet, hat demnach mehr auf dem Konto.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 139 Beiträge
Stack Overflow: Wer mit Clojure und #F arbeitet, verdient besser

Die Entwicklerumfrage 2018 von Stack Overview deckt auch diese Jahr wieder ein breites Themenspektrum ab, das so ziemlich alle wichtigen Fragen behandelt, die Entwickler interessieren können. Bei aller Freude an der Entwicklung und dem Programmieren ist es aber auch für diesen Teilbereich der IT-Menschen wichtig, wie viel sie mit welchen Kenntnissen und Fertigkeiten verdienen können. Dabei zeigten sich interessante Entwicklungen, die häufig auch im Gegensatz zur "Liebe" der Entwickler zu einer Sprache stehen.

Gehalt und Erfahrung: Aufgeschlüsselt nach Programmiersprache

Wer nach dem dem Ergebnis dieser Umfrage sichergehen will, dass er oder sie eine gut dotierte Anstellung bekommt, sollte sich wohl mit Sprachen wie F#, Go oder auch Clojure befassen. Diese Entwickler erhalten generell ein höheres Gehalt, unabhängig von ihrer Erfahrung. Da sie auch gefragt wurden, welche Sprache bei ihnen die beliebtesten und unbeliebtesten sind, ist ein Vergleich mit den Gehältern, die für die jeweiligen Sprachen dann gezahlt werden, umso interessanter. Bei Visual Basic sieht es anders aus: Die Sprache ist nicht nur bei Entwicklern unbeliebt, sondern das Gehaltsniveau derer, die damit kämpfen müssen, liegt auch am unteren Ende der Skala.

Wer mit Sprachen arbeitet, die über der gelben Linie zu sehen sind, bekommt ein höheres Gehalt. (Bild: Stack Overflow)

Am oberen Ende sind es Sprachen wie Rust und Go, die sowohl bei Entwicklern beliebt sind als auch ein Gehalt im oberen Bereich versprechen. Aber in diesem Bereich gibt es dann auch schon Unterschiede: CoffeeScript rangiert mit einem Verdienst von über 70.000 US-Dollar auf der Skala doch recht weit oben, während aber über 80 Prozent der befragten Entwickler diese Sprache als ihre unbeliebteste einstufen. Zwar nicht ganz so weit oben, doch deutlich über bekannten Sprachen wie C++, Java und Kotlin positioniert sich beim Gehalt beispielsweise das altehrwürdige Cobol, dessen Beliebtheitsgrad bei den Programmierern auch sehr gering ist. Bei dieser Sprache kommt allerdings noch eine höhere Berufserfahrung hinzu. Es scheint, als ob sich immer noch genügend Cobol-Altlasten in den IT-Shops befinden, die erfahrenen Entwicklern eine Job-Chance bieten.

Welcher Entwicklertyp verdient was?

Die Umfrage erbrachte zudem das Ergebnis, dass weltweit Entwicklungsleiter, die im amerikanischen Raum als Engineering Manager bezeichnet werden, weltweit im Schnitt 89.000 US-Dollar verdienen, wobei sie in den Vereinigten Staaten mehr, nämlich bis zu 137.000 US-Dollar verdienen können. Insgesamt zeigt die Studie, dass Entwicklungsleiter, DevOps-Spezialisten und Datenwissenschaftler (Data Science oder Spezialisten für maschinelles Lernen) die höchsten Gehälter bekommen.

Weltweit bekommen Entwicklungsleiter, DevOps-Spezialisten sowie Data Science Spezialisten und solche für maschinelles Lernen die höchsten Gehälter. (Quelle: Stack Overflow)

Das Durchschnittseinkommen beträgt weltweit 45.000 Euro, wobei die amerikanischen Entwickler weltweit an der Spitze liegen mit zumeist über 100.000 US-Dollar. Entwickler in der Schweiz und Israel folgen mit jeweils 77.000 und 75.000 Euro. In Großbritannien und Deutschland verdienen sie durchschnittlich hingegen nur 52.000 Euro. Alle Einzelheiten dazu können interessierte Entwickler direkt in der Studie nachlesen, die bei Stack Overflow zum Download bereitsteht. (fms)