Menü
Developer

Entwicklungsumgebung Eclipse Oxygen.3a liefert Unterstützung für Java 10 nach

Wie angekündigt haben die IDE-Entwickler nun die Unterstützung für Java 10 im dritten Update-Release von Eclipse Oxygen nachgerüstet.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge
Entwicklungsumgebung Eclipse Oxygen.3a liefert Unterstützung für Java 10 nach

Drei Wochen nach dem eigentlichen Oxygen.3-Release hält mit Version 3a die Unterstützung von Java 10 offiziell Einzug in die Entwicklungsumgebung Eclipse. Da Oxygen.3a auch ein paar Fehlerbereinigungen enthält, empfiehlt sich ein Upgrade auch für Java-Entwickler, die Java 10 (noch) nicht einsetzen wollen.

Die wesentliche Neuerung und einzige Sprachänderung von Java 10 ist die sogenannte Local-Variable Type Inference: Innerhalb von Codeblöcken kann man in Variablendeklarationen "var" anstelle des Typs schreiben. Um welchen Typ es sich konkret handelt, ergibt sich implizit aus dem zugewiesenen Wert. Auch von "var"-Variablen muss Eclipse den Typ kennen, um bei der Code-Vervollständigung passende Vorschläge machen zu können. Da Eclipse außerdem über einen eigenen, inkrementellen Compiler verfügt, waren darüber hinaus noch weitere Anpassungen für Java 10 notwendig.

Für Java-Entwickler und andere Developer stehen ab sofort verschiedene Pakete von Eclipse zum Herunterladen bereit. Ältere Oxygen-Versionen werden automatisch auf Oxygen.3a aktualisiert, sofern die eingebaute Update-Funktion nicht deaktiviert wurde. Oxygen.3a ist das letzte Update für Eclipse Oxygen. Zahlreiche größere Änderungen sind für die nächste Hauptversion, Eclipse Photon, am 27. Juni in Fertigstellung. Wer will, kann bereits eine Vorabversion von Eclipse Photon testen.

Verbesserungen von Eclipse Oxygen.3a: Java 10

(Holger Voormann) / (ane)