Menü
Developer

Entwicklungsumgebung: KDevelop 5.3 integriert Clazy

Neben dem Analyzer-Plug-in für Clazy bietet das frische KDevelop erweiterte Funktionen für C++, PHP und Python.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge
Entwicklungsumgebung: KDevelop 5.3 integriert Clazy

Die Open-Source-Entwicklungsumgebung KDevelop feiert mit der nun veröffentlichten Version 5.3 ihren zwanzigsten Geburtstag, der genau genommen bereits am 22. September war. Bei den technischen Neuerungen ist vor allem die Anbindung an Clazy zu nennen, aber auch für C++, Python und PHP gibt es einige Verbesserungen.

Die Macher erweitern die Reihe der Analyse-Plug-ins, die mit dem vor einem Jahr erschienen KDevelop 5.2 Einzug in die Entwicklungsumgebung gehalten haben, um eine Clazy-Anbindung. Dabei handelt es sich um ein Clang-Plug-in, das auf Qt-Semantik spezialisiert ist und gut 50 Qt-bezogene Compilerwarnungen liefern kann.

Clazy spuckt speziell auf Qt ausgelegte Compilerwarnungen aus.

(Bild: KDevelop)

Allgemeine und sprachspezifische Verbesserungen

Die Community hat die diversen Analyse-Plug-ins selbst genutzt, um den Code von KDevelop zu optimieren und stabilisieren. Dabei wollen sie den Code so auf den jüngsten C++-Standard und Qt 5 angepasst haben, dass laut der Ankündigung nur noch an den Copyright-Headern erkennbar sei, dass KDevelop 1998 gestartet wurde.

C++-Entwickler finden vor allem Fehlerkorrekturen und Optimierungen, aber gerade hinsichtlich PHP hat sich einiges seit dem vorigen Release getan. So unterstützt die Entwicklungsumgebung nun unter anderem Generators. Außerdem erkennt sie PHP Namespaces wohl deutlich besser. Schließlich gibt es nun Support für die magischen Konstanten __DIR__ und __TRAIT__. Python-Entwickler finden im aktuellen Release unter anderem eine verbesserte Unterstützung für with-Anweisungen.

Weitere Neuerungen sowie der Status der Anpassung an unterschiedliche Plattformen wie Haiku lassen sich der offiziellen Ankündigung entnehmen. Alle Ergänzungen und Änderungen sind im Changelog aufgeführt. Binaries sind für Linux, Windows und derzeit noch als Preview für macOS auf der Download-Seite verfügbar. Der Sourcecode ist auf einer eigenen Seite zu finden. KDevelop ist unter der GPL lizenziert. (rme)