Entwicklungsumgebung: KDevelop 5.5 bringt Feinschliff für C++, PHP und Python

Das aktuelle Release der Open-Source-IDE erweitert unter anderem die Anbindung an PHP 7.4 und Python 3.8.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Von

Die ursprünglich an der Universität Potsdam ins Leben gerufene, quelloffene Entwicklungsumgebung KDevelop ist in Version 5.5 erschienen. Die Entwickler haben sich für das aktuelle Release auf Stabilität und Performance konzentriert sowie auf neue Features verzichtet. Allerdings gibt es bei der Anbindung der Programmiersprachen C++, PHP und Python einige Ergänzungen, und auch die Oberfläche hat ein wenig Feinschliff zu bieten.

Unter anderem nutzt die Entwicklungsumgebung das Schema aus KColorSchemeManager, sofern es verfügbar ist. Eine neue Einstellung deaktiviert den Button zum Schließen von Tabs, und KDevCompileAnalyzerCommon führt die Integration der Tools clazy und clang-tidy zusammen, um die Nutzerschnittstelle für die Analyse konsistent zu gestalten.

KDevelop bringt einige Ergänzungen für die jüngsten Versionen von PHP und Python mit. So kennt es die in PHP 7.4 eingeführten Typed Properties 2.0, mit denen Entwickler Typen für Klassen-Properties festlegen können, um Boilerplate-Code in Form von Getter- und Setter-Methoden zu verringern.

Bezüglich Python 3.8 ist von einer ersten Unterstützung die Rede: Das Python-Plug-in kdev-python ermöglicht den Build für und das Ausführen mit CPython 3.8 und kann den Code korrekt parsen. Die Ergänzungen für C++ sind überwiegend Bugfixes, darunter ein behobener Absturz, wenn die Signaturen in AdaptSignatureAssistant nicht zusammenpassen. Darüber hinaus gibt es Überarbeitungen bei der Autovervollständigung und der Anbindung an clazy und clang-tidy.

Weitere Details lassen sich der offiziellen Ankündigung von KDevelop 5.5 entnehmen. Der Sourcecode und Binaries für Linux sind unter GPL-Lizenz über die Download-Seite verfügbar. Für Windows ist auf der Seite bisher noch kein aktueller Build, sondern KDevelop 5.4.2 zu finden. Für macOS fehlt weiterhin ein offizielles Installationswerkzeug. (rme)