Entwicklungsumgebung NetBeans 8.2 unterstützt PHP 7 und ECMAScript 6/7

Über den Sommer hinweg haben die Schöpfer der quelloffenen Entwicklungsumgebung neue Features stabilisiert. Auch ist NetBeans nun ganz offiziell in den Incubator der Apache Software Foundation eingezogen.

 –  9 Kommentare
NetBeans 8.2 unterstützt PHP 7 und ECMAScript 6/7
Anzeige

Die noch zu Oracle gehörende Open-Source-Entwicklungsumgebung NetBeans ist in Version 8.2 freigegeben worden. Primär für den Einsatz mit Java entwickelt, wo sie auch als eine Art Referenz-IDE für die Nutzung neuer Java-Features einzuschätzen ist, lässt sich NetBeans auch in Verbindung mit anderen Programmiersprachen einsetzen. In dem Feld hat es in der neuen Version etliche Aktualisierungen gegeben.

So unterstützt NetBeans 8.2 nun mit ECMAScript 6 und PHP 7 die derzeit aktuellen Ausgaben der beiden Skriptsprachen. Mit dem kommenden ECMAScript 7 können Entwickler zumindest schon auf experimenteller Basis arbeiten. Zusätzlich ist von einer besseren Unterstützung des serverseitigen JavaScript-Frameworks Node.js und von Oracle JET (JavaScript Extension Toolkit) die Rede. Mit NetBeans 8.2 können Entwickler außerdem mit Docker-Containern kommunizieren. Der Zugriff und die Verwaltung von Container-Images ist direkt aus der IDE heraus möglich. Neu ist außerdem ein Profiling-Modus für SQL-Abfrage. Auch im Umfeld von C/C++ hat es Erweiterungen gegeben.

Anzeige

Derweil ist auch ein erster gewichtiger Schritt bei der Entwicklung von NetBeans als Projekt der Apache Software Foundation getan. Denn die IDE hat nun Aufnahme in den Incubator der Open-Source-Organisation gefunden, wo sie sich sich als künftiges Apache-Projekt bewähren muss sowie organisatorische und rechtliche Aspekte geklärt werden. Oracle hatte Mitte September bekannt gegeben, die freie Entwicklungsumgebung gerne im Rahmen der Apache Foundation weiterentwickelt zu sehen.

Siehe dazu auf heise Developer:

(ane)
Anzeige