Entwicklungsumgebung Qt Creator 4.12 integriert den Qt-Marktplatz in die IDE

Das Update der Entwicklungsumgebung Qt Creator bringt Unterstützung für Android 11 mit API-Level 30 und überarbeitet das Handling von Projekten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 20 Beiträge

(Bild: Artur Szczybylo/Shutterstock.com)

Von

Die QT Company hat ein neues Update herausgegeben: Die für das Erstellen von Anwendungen mit der C++-Klassenbibliothek Qt ausgelegte Entwicklungsumgebung Qt Creater bindet den Qt Marktplatz in die Startseite der IDE ein. Darüber hinaus gibt es Neuerungen für die Formatierung von Code.

Nutzer finden den Qt-Marktplatz nun im Startbildschirm der IDE. Die neue Seite mit der Bezeichnung "Marketplace" ist ähnlich aufgebaut wie "Beispiele und Tutorials". Der Marktplatz bietet ein Sucheingabefeld und unterstützt Tags. Nutzer öffnen mit der Auswahl eines Artikels die entsprechende Marktplatzseite im Systembrowser.

Mit Version 4.12 lässt sich der standardisierte Zeilenumbruch (Windows/Unix) global in den Einstellungen ändern. Mithilfe eines Drop-down-Menüs in den Texteditoren kann der Stil für Zeilenumbrüche auch für einzelne Dateien geändert werden.

Darüber hinaus hat der Sprachclient der IDE ein Update erhalten. Er verwendet nun automatisch die von der benutzen Programmiersprache unterstütze Range-Formatierung, sofern diese auch vom jeweiligen Sprachserver unterstützt wird. Gleiches trifft auch auf Markdown zu, wenn der Server Markdown für Hover bereitstellt.

Die Qt Company hat das QML Code Model auf Änderungen vorbereitet, die mit der 5.15-Version des Qt-Frameworks Mitte Mai kommen sollen. Beispielsweise hat der QML-Parser ein Update erhalten, neue Keywords wurden hervorgehoben und die QML-Dateien sind an die neuen Gegebenheiten angepasst.

Auch hinsichtlich der Projektarbeit hat sich in der neuen Version einiges getan. Die CMake-Integration erhält überarbeitete Unterstützung für source_group sowie die Möglichkeit, den Pfad zur Bibliothekssuche zu LD_LIBRARY_PATH hinzuzufügen. Darüber hinaus hatte es unter Ubuntu Schwierigkeiten mit snap gegeben, die nun behoben sein sollen. Das Quellverzeichnis eines Projektes enthält mit der neuen Version ein CMake-Verzeichnis. Eine Liste aller Änderungen findet sich im Change Log.

Qt Creator 4.12 lädt benötigte Android-Tools automatisch herunter und installiert sie ebenso selbstständig. Während Google gerade erst die Developer Preview 3 von Android 11 vorgelegt hat, ist die Qt-IDE bereits vorbereitet auf Android 11 mit API-Level 30. Weiterführende Informationen zur aktuellen Version der Entwicklungsumgebung finden sich in der Release Note auf dem Qt-Blog. Zuletzt ist Version 4.11 Anfang Dezember 2019 erschienen. (mdo)