Menü
Developer

Erlang/OTP verbessert Geschwindigkeit

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Pünktlich zum angekündigten Termin konnten die Entwickler von Erlang die Beta-Phase der R16-Reihe abschließen und ihr Major-Release Erlang/OTP R16B freigeben. Die neue Version der Programmiersprache, die in Kombination mit einem eigenen Laufzeitsystem und Bibliotheken als Erlang/OTP bekannt ist, umfasst unter anderem nicht-blockierendes Laden von Code. In älteren Releases wurden laufende Prozesse auf der Virtual Machine während des Ladens neuer Erlang-Module gestoppt, R16B ermöglicht hingegen das parallele Ausführen.

Darüber hinaus haben die Entwickler interne Prozesstabellen eingeführt, die gleichzeitiges Lesen und Schreiben erlauben, und das dynamische Allokieren von Port-Strukturen ergänzt. Eine verbesserte Implementierung der internen Port-Tabelle und ein neues Scheduling sollen darüber hinaus zum reibungslosen Ablauf von Prozessen beitragen.

Was das Schreiben von Code angeht, steht es Entwickler dank UTF-8-Unterstützung nun frei, auf diese Weise kodierte Zeichen in ihrem Quelltext zu verwenden. Eventuelle Kompatibilitätsprobleme zu Vorgängerversionen von Erlang lassen sich der Readme-Datei des aktuellen Release entnehmen.

Erlang/OTP steht unter einer abgewandelten Mozilla Public License, der Erlang Public License, und lässt sich von der Website der Sprache herunterladen. Die Sprache kommt momentan in Projekten wie Riak, CouchDB und GitHub sowie in Telekommunikationsanwendungen zum Einsatz. (jul)