Menü
Developer

Erste Beta von PHP 7.0 veröffentlicht

Das nächste größere Release der mittlerweile 20 Jahre alten Skriptspache ist für den 12. November vorgesehen. Jetzt heißt es schon mal, dass es in den folgenden Beta-Versionen und Release Candidates keine weiteren neuen Features mehr geben werde.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 76 Beiträge
PHP-Logo

Die nächste Generation der Skriptsprache PHP läuft so langsam auf der Zielgeraden ein. Denn nun ist mit der ersten Beta-Version von PHP 7.0 das letzte Release mit neuen Features veröffentlicht worden. Alle weiteren Releases, darunter voraussichtlich die zweite Beta noch im Juli und danach dann irgendwann mehrere Release Candidates werden nur wohl nur noch Fehlerbeseitigungen enthalten.

Nach Jahren der Diskussion zur Beschaffenheit eines PHP 6 war im vorigen Jahr beschlossen worden, diese Sprachversion zu überspringen und gleich ein PHP 7 zu veröffentlichen. Der Schritt wurde damit begründet, dass es etliche gescheiterte Versuche für eine Version 6 gebe, die nun angesichts der Neuausrichtung für Verwirrung bei den Nutzern sorgen könnte.

Mit dem für mittlerweile für den 12. November 2015 angekündigten PHP 7 werden unter anderem Typsicherheit für skalare Datentypen und eine deutlich überarbeitete Zend Engine erwartet. Das neue PHP soll gegenüber dem Vorgänger unter der Versionsnummer 5.6 deutlich schneller sein. So ist in Ankündigungen von bis zu doppelter Geschwindigkeit die Rede, im Vergleich zu PHP 5.0 ist das nächste PHP wohl gar 14-mal zügiger. Es wird letztlich interessant sein, inwiefern sich die überarbeitete Engine mit Facebooks HHVM (HipHop Virtual Machine) behaupten kann, deren Performanceergebnisse zu den aktuellen Entwicklungen geführt hatten.

PHP 7 ist außerdem 64-Bit-fähig; neue Operatoren wie Null Coalescing (??) und Combined Comparison (<=>) sollen zudem eine kompaktere Schreibweise komplexer Algorithmen ermöglichen. Die Abwärtskompatibiltät zu PHP 5.x soll dabei gewahrt bleiben, mit PHP 4.x entwickelte Systeme müssen hingegen erneuert werden, da man sich von einigen älteren und nicht mehr unterstützten APIs verabschiedet hat.

Siehe dazu auf heise Developer:

(ane)