Menü
Developer

Erste Win32-Programme landen im Windows Store

Den Auftakt machen bekannte Apps wie Evernote, Double Twist oder SQL Pro, aber Microsoft erhofft sich natürlich, dass mehr und mehr Entwickler den Desktop App Converter nutzen, um ihre traditionellen Desktop-Anwendungen in den Windows Store zu laden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 138 Beiträge
Erste Win32-Programme Apps landen im Windows Store

Klassische Win32- oder .NET-Anwendungen können ab sofort über Microsofts Windows Store feilgeboten werden. Erste Apps wie Evernote, Arduino IDE, Double Twist, PhotoScape, MAGIX Movie Edit Pro, Virtual Robotics Kit, Relab, SQL Pro, Voya Media, Predicted Desire und korAccount sind bereits im Onlineshop zu beziehen.

Die Apps werden über den einstmals als Project Centennial gestarteten Desktop App Converter auf die Universal Windows Platform (UWP) portiert. Das Projekt war bereits auf der Build 2015 angekündigt worden und spielte auch auf der diesjährigen Microsoft-Großkonferenz eine Rolle. Letzten Monat hatte das Unternehmen dann ein Formular auf seiner Developer-Site bereitgestellt, über das man sich mit Programmen für den Windows Store bewerben konnte.

Der Desktop App Converter, den es nun selbst als App im Windows Store gibt, erlaubt es Entwicklern, ihre eigentlich für den Desktop geschriebenen Win32- oder mit .NET-4.6.1-Anwendungen mit geringfügigen oder keinen Änderungen für den Windows Store neu zu verpacken. Benötigt wird auf Nutzerseite dafür das aktuelle Windows-10-Anniversary-Update.

Microsoft will mit der Möglichkeit, auch traditionelle Windows- und .NET-Programme über den Windows Store zu verteilen, einen zunehmend einheitlicheren und sichereren Auslieferungsprozess gewähren. Nutzer sollen sich sicher fühlen, dass die über den Store bezogenen Apps gesichert sind, und versichert fühlen, dass sie die von ihnen genutzte Software einfach aktualisieren können.

Eines sind die Programme trotz ihrer UWP-Portierung aber nicht – nämlich nicht "universell" einsetzbar. Derzeit sind sie nur auf Windows-Systems mit x86-Prozessoren lauffähig. (ane)