Menü
Developer

Erster Release Candidate von PostgreSQL 9.5 erschienen

Der Release Candidate bereitet auf das geplante Erscheinen der fertigen Version im Januar vor. Zu den Neuerungen von PostgreSQL 9.5 gehören Row-Level Security und die UPSERT-Funktion.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Erster Release Candidate von PostgreSQL 9.5 erschienen

Der erste Release Candidate von PostgreSQL 9.5 beinhaltet lediglich Korrekturen gegenüber der Beta 2. In den Release Note heißt es, dass nun alle hervorstechenden Probleme behoben sein sollten. Die aktuelle Version entspricht damit abgesehen von ausstehenden Bugfixes der endgültigen. Das Team bittet die Nutzer, die den Umstieg auf 9.5 planen, den Release Candidate auszuprobieren und alle Probleme zu melden. Sollte es keine größeren mehr geben, ist die finale Version 9.5.0 für Januar geplant.

Die wichtigsten Neuerungen waren bereits in der ersten Beta enthalten. Unter anderem bietet die Datenbank jetzt dank RLS (Row-Level Security) Zugriffsrechte auf Zeilenebene. Eine weitere Neuerung sind GROUPING SETS, die Abfragen über mehrere Spalten gruppieren. Ein Feature, das andere Datenbanken schon länger enthalten, hielt ebenfalls Einzug: UPSERT erstellt eine neue Zeile oder aktualisiert eine bereits vorhandene. Neu ist zudem, dass Administratoren das komplette Schema einer entfernten Quelle importieren können. Ebenso funktioniert INHERITS für externe Tabellen, die darüber zu Kindern oder Eltern lokaler Tabellen werden.

Die Release Notes listen die wichtigsten Korrekturen seit der Beta 2 auf. Den Neuerungen von PostgreSQL 9.5 hat das Team eine Wiki-Seite gewidmet. Auf der Downloadseite gibt es die aktuellen Binaries für Linux, BSD, Windows, OS X und Solaris. Die Quellen zum Release Candidate liegen auf einer eigenen Seite. (rme)