Menü
Developer

Erster deutscher Beitrag zur .NET Foundation

Die Software-Projekte Thinktecture IdentityServer und IdentityManager sind nun Bestandteil der offenen .NET Foundation.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Passend zur Meldung, dass der Server-Stack von .NET zur Open-Source-Software werden soll, gibt es nun mit Thinktecture ein erstes deutsches Unternehmen, dass Code in die .NET Foundation eingebracht hat. Die Stiftung war im April gegründet worden und soll sich derzeit noch maßgeblich unter Leitung von Microsoft und Xamarin um die Verwaltung wichtiger quelloffenener .NET-Projekte kümmern und zudem eine Anlaufstelle einer an Open-Source-Techniken interessierten Entwickler-Community sein.

Bei den in die Foundation eingebrachten Produkten handelt es sich um die maßgeblich von Dominick Baier entwickelten Projekte Thinktecture.IdentityServer und Thinktecture.IdentityManager. Ersterer ist ein erweiterbarer Security-Token-Service zur Unterstützung der Protokolle OpenID Connect und OAuth2. Mit dem IdentityManager hingegen lassen sich die Informationen zur Identität eines Nutzers in einer Webanwendung verwalten. (ane)