Facebook löscht Funktionen einiger APIs

Facebook streicht bei einigen APIs Funktionen für Entwickler. Dadurch sollen Nutzerdaten sicherer werden. Der größte Wegfall trifft dabei eine Funktion zum Teilen von Beiträgen.

 –  10 Kommentare
Facebook

(Bild: dpa, Armin Weigel)

Anzeige

Facebook will eine handvoll APIs von Facebook und Instagram um Funktionen kürzen und außerdem seine Plattformrichtlinien überarbeiten. Diese Entwicklung geht auf eine Beitrag von Anfang April zurück, in der Facebook einen verbesserten Review-Prozess für Applikationen ankündigte, um die Daten ihrer Nutzer besser zu schützen.

Größter Wegfall dürfte dabei die publish_actions-Funktion sein, die es Apps erlaubt, Beiträge bei Facebook als der eingeloggte Nutzer zu veröffentlichen. Apps, die bereits eine Berechtigung dazu haben, publish_actions zu verwenden, dürfen das noch bis zum 1. August 2018 tun. Facebook bittet alle anderen App-Entwickler darum, Facebooks standardisierten Dialog zum Teilen von Beiträgen zu verwenden. Außerdem können Apps nicht mehr im Namen des Nutzers eine Antwort an ein Facebook-Event senden.

Eine vollständige Liste aller Änderungen findet sich in der offiziellen Ankündigung von Facebook und im zugehörigen Changelog. Instagram hat unterdessen eine von Facebook bereits bekannte Funktion angekündigt, mit der Nutzer ihre persönlichen Daten herunterladen können. Im Zuge des jüngsten Datenskandals hatte ein Facebook-Manager versichert, man wolle das verlorene Vertrauen zurück gewinnen. (bbo)

Anzeige