Menü
Developer

Facebooks Parse erhält Anbindung an Salesforces Heroku

Entwickler, die für ihre Apps Facebooks Backend-Service Parse nutzen, können sie jetzt direkt an Node.js-Anwendungen auf Heroku anbinden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Facebooks Parse erhält Anbindung an Salesforces Heroku

Parse ist ein MBaaS (Mobile Backend as a Service), der Dienste wie Nutzerverwaltung und Datenspeicher sowie Anbindung an soziale Netze bietet. Letzteres dürfte der Hauptgrund sein, warum Facebook das Unternehmen vor zwei Jahren übernommen hat. Inzwischen hat das Parse-Team alle Bibliotheken als Open Source freigegeben. Heroku ist eine 2010 von Salesforce übernommene PaaS (Platform as a Servce), die mit Ruby gestartet war und inzwischen zahlreiche Sprachen wie Java, PHP, Python, Go und Node.js/JavaScript unterstützt.

Durch die angekündigte Zusammenarbeit können Entwickler ihre Parse-Apps mit ihren Node.js-Anwendungen auf Heroku verbinden. Bisher waren Parse-Nutzer mehr oder weniger an dessen eigenen Dienst Cloud Code gebunden, um serverseitiges JavaScript in ihre Anwendungen zu integrieren. Anfang des Jahres kamen zusätzliche Webhooks hinzu, mit der Programmierer eigene Server-Dienste aus Cloud Code heraus aufrufen können. Letzten Monat veröffentlichte Parse eine Middleware, die Apps direkt an externe Node.js-Anwendungen anbindet.

Für das Parse-Team ist die Anbindung an Heroku damit der nächste logische Schritt, da sie die beiden Dienste komfortabel miteinander kombiniert. Als Plattform für mobile Apps auf Android iOS und Windows Phone gestartet, bietet Parse mehr und mehr SDKs für Anwendungen im IoT-Umfeld (Internet of Things) an. Dabei ist die Kopplung mit passenden Serverkomponenten besonders wichtig, da ein Großteil der Logik und die Anbindung an Datenbanken im Backend liegt. (rme)