Menü
Developer

Firefox: Neue Developer-Tools im Aurora-Channel

Seit der letzten Woche finden sich unter anderem eine Sidebar für @media-Regeln, Pop-ups für Event Listener und ein Cubic-Bezier-Editor unter den Entwicklertools in Firefox' Nightly Build für Version 33.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 35 Beiträge

Wirft man einen Blick auf den aktuellen Nightly Build Aurora, birgt die für Oktober 2014 geplante Veröffentlichung des Firefox 33 besonders für Webentwickler interessante Neuerungen. Schon Ende Juni war eine WebIDE in den Vorabversionen aufgetaucht, nun haben die Entwickler im Mozilla-Blog erneut einige Tools vorgestellt, die zu großen Teilen als Reaktion auf Nutzer-Feedback entstanden.

Unter anderem verfügt der Style Editor nach dem Update über eine neue seitliche Leiste, in der eine Liste von Shortcuts zu jeder @media-Regel im derzeit bearbeiteten Stylesheet zu finden ist. Per Klick können Entwickler dann an diese Stelle navigieren, momentan unzutreffende Queries stellt der Browser ausgegraut dar. Um herauszufinden, welche Event Listener an einem Knoten hängen, soll Firefox 33 letztere mit "ev"-Icons im Inspector versehen. Klickt man diese, öffnet sich wohl ein Fenster, dass die Listener anzeigt, ein weiterer Klick auf den Pause-Knopf führt zur besagten Funktion im Debugger.

Auch neu im Inspector ist die Option, per Rechtsklick unter Rules neue CSS-Regeln hinzufügen zu können. @keyframes-Regeln des aktiven Elements sind dort auch zu finden und lassen sich bearbeiten. Außerdem steht nun ein Editor für kubische Bezierkurven zur Verfügung, wenn man das Icon neben der Animation-Timing-Funktion einer CSS-Regel anklickt. Geht man mit der Maus über eine transform-Anweisung, kann man sich anzeigen lassen, wo das Element vorher angesiedelt war und wie die Ausgangspunkte genau für die neue Darstellung verschoben wurden.

Zudem haben die Entwickler die Developer Toolbar mit neuen Befehlen ausgestattet: inject ermöglicht das injizieren von jQuery oder anderen JavaScript-Bibliotheken in eine Seite, highlight hebt alle Knoten hervor, die mit einem zuvor gewählten Selektor übereinstimmen und folder öffnet ein Verzeichnis im Datei-Explorer des Betriebssystems. Weitere Informationen zu den Neuerungen lassen sich im Blogeintrag zur Freigabe nachlesen. (jul)