Menü
Developer

Flogo: Open-Source-Project Flogo für IoT-Edge-Integration und -Konnektivität

Mit Project Flogo hat Tibco ein Open-Source-Projekt vorgestellt, mit dem IoT-Geräte miteinander integriert werden können.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Flogo: Open-Source-Project Flogo für IoT-Edge-Integration und -Konnektivität

Tibco Software, ein Anbieter von Integrations- und Analysesoftware, hat mit Project Flogo ein Integrationsprodukt für das Internet der Dinge vorgestellt. Die quelloffene Integrationsengine soll das Ausführen von Anwendungs- und Geschäftslogik auf Geräten am Netzwerkrand ermöglichen. Flogo will die IoT-Integration mit einer auf Workflows beruhenden und sich in den Browser integrierenden Benutzerschnittstelle vereinfachen, mit der sich Integrationsanwendungen in die betreffenden Geräte einbringen und dort bereitstellen lassen.

Der durchschnittliche Installationsumfang der Integrationsengine liegt offenbar bis zu 20 Mal unter dem von Node.js und bis zu 50 Mal unter dem von Java. Die Engine lässt sich in Cloud-Anwendungen, aber auch lokal auf IoT-Edge-Geräten ausführen. Mit dem Programmieransatz von Flogo lassen sich kachelbasierte Workflows in einem Browser designen und debuggen. Zum dialogorientierten Design gehört auch ein Debugger mit automatischer Step-Back-Funktion, mit dem sich Entwickler innerhalb der Workflows bewegen und ihre Anwendungen interaktiv von Fehlern befreien können. Tibco hat schließlich ein Golang-SDK bereitgestellt, mit dem sich Erweiterungen erstellen lassen sollen. (ane)