Menü
Developer

Foursquare veröffentlicht Places API für ortsbezogene Dienste

Startups und kleinen bis mittelgroßen Unternehmen soll die neue API Zugriff auf die standortbezogenen Daten des Empfehlungsdienstes verschaffen, um diese in Applikationen ihren Kunden zugänglich zu machen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Foursquare veröffentlicht Places API für ortsbezogene Dienste

(Bild: Foursquare)

Das umfassende und stetig weiter wachsende Archiv an standortbezogenen Daten von Foursquare nutzen Unternehmen, um eigene Dienste mit diesen Informationen zu bereichern. Der Fahrdienst Uber beispielsweise setzt die Standortinformationen anstelle von Adressdaten für die Routenplanung ein. Mit der neuen Places API will Foursquare nun gezielt Startups und kleine bis mittlere Unternehmen (KMU) ansprechen und deren Entwicklern Zugriff auf das Point-of-Interest-Archiv (POI) mit über 100 Millionen Einträgen anbieten. Der Anbieter tritt damit in Konkurrenz zu vergleichbaren Diensten wie der Google Places API und dem Facebook Places Graph.

Zu den wichtigsten Anwendungsfällen für den Einsatz der Places API gehören die Frage nach dem exakten Standort eines Anwenders, die Suche nach einem bestimmten POI, nähere Informationen zu den dort verfügbaren Einrichtungen, Sehenswürdigkeiten oder Services, sowie zu guter Letzt das Weiterempfehlen eines besuchten Standortes. Ein API Call, der beispielsweise den Weg zum nächstgelegenen Coffee Shop weisen soll, lässt sich exemplarisch in Python folgendermaßen gestalten:

import json, requests
url = 'https://api.foursquare.com/v2/venues/explore'

params = dict(
client_id='CLIENT_ID',
client_secret='CLIENT_SECRET',
v='20180323',
ll='40.7243,-74.0018',
query='coffee',
limit=1
)
resp = requests.get(url=url, params=params)
data = json.loads(resp.text)

Während Foursquares REST-API bei privater Nutzung – mit einer Abfragebeschränkung auf maximal zwei Queries pro Sekunde (QPS) sowie höchstens zwei Fotos und Tipps pro Standort – kostenfrei bleibt, sollen Startups und KMU für den Einsatz der Places API eine Monatsgebühr von 599 US-Dollar zahlen. Dafür stehen unter anderem eine unbegrenzte Zahl von API Calls zur Verfügung, Foursquare gewährt E-Mail-Support und jeder Account darf beliebig viele Apps anbinden. Weitere Informationen zu den Konditionen sowie zur Verwendung der Places API finden sich in Foursquares Entwickler-Dokumentation. (map)