Menü
Developer

Freier Silverlight-Klon Moonlight eingestellt

vorlesen Drucken Kommentare lesen 140 Beiträge

In einem Interview des Online-Dienstes InfoQ mit Mono-Erfinder Miguel des Icaza wurde offenbar, dass die Entwicklung an Moonlight eingestellt worden ist. Moonlight war als Open-Source-Alternative für Silverlight, Microsofts Plattform für Rich Internet Aplications (RIA), ins Rennen geschickt worden. Die Entwicklung erfolgte von de Icaza und Kollegen im Rahmen des lange Zeit von Novell geförderten Mono-Projekts. Das Ende von Moonlight kommt insofern nicht überraschend, da Microsoft über die letzten anderthalb Jahre zunehmend die Bedeutung des lange Zeit als strategisch wichtig erachteten Silverlight heruntergespielt hat und spätestens mit Windows 8 anstelle von Silverlight voll auf HTML5 setzt.

Die derzeit neueste Version des freien Browser-Plug-ins ist eine Preview-Version für Moonlight 4 aus dem Februar 2011. Seit der Übernahme von Novell durch Attachmate im Mai 2011 und der damit verbundenen Entlassung der Mono-Mannschaft war nichts mehr von der Moonlight-Entwicklung zu hören. Die Mono-Entwickler um de Icaza hatten in der Folge ein eigenes Unternehmen namens Xamarin gegründet, das kommerzielle Produkte und Dienstleistungen auf Basis von .NET und C# für die mobilen Betriebssysteme iOS und Android vertreibt.

Zur Gründung von Xamarin hieß es noch, dass man das geschäftliche Potenzial des freien Silverlight-Klons im mobilen Sektor (Android und iOS) und in Apples App Store evaluieren wolle. Über Twitter verlautbarte de Icaza jetzt außerdem, dass man keine Anstalten bei Xamarin gemacht habe, die Eigentumsrechte von Moonlight von Novell zu übernehmen.

Der Mono-Schöpfer erklärt im Interview, dass Silverlight nicht die von ihm erwartete Verbreitung im Web erfahren habe. Auch habe Microsoft die Technik unnötig eingeschränkt, weswegen Silverlight sich nicht für die Desktop-Programmierung eigne. Deswegen glaube er nicht mehr an Silverlight als geeignete Plattform für die plattformunabhängige Entwicklung. Die Entwickler um de Icaza sind vielmehr der Ansicht, dass C# hierfür die beste Wahl sei.

Microsoft hatte bei der Veröffentlichung von Silverlight 5 Ende des letzten Jahres zumindest bestätigt, die Plattform noch bis 2021 offiziell zu unterstützen. Allgemein wird angenommen, dass die Version 5 das letzte größere Silverlight-Release gewesen sein könnte, auch wenn es von den Redmondern dazu bislang keine offizielle Aussage gab. Die derzeit aktuelle Version ist das Mitte Mai erschienene Silverlight 5.1, das nur kleinere Korrekturen brachte. (ane)