Menü
Developer

Früher Sommeranfang: Google startet Summer of Code 2016

Für den zwölften Summer of Code sucht Google noch bis zum 19. Februar Mentororganisationen, die Studenten für ihre Open-Source-Projekte begeistern und beim Programmieren unterstützen wollen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

(Bild: Google)

Seit 2005 sucht Google nach Studenten, die sich im Verlauf des Sommers in Open-Source-Projekten engagieren. Den erfolgreichen Teilnehmern zahlt der Internetkonzern Stipendien. Ziel ist es, mehr Studenten an quelloffene Softwareprojekte heranzuführen und dafür zu begeistern. Die Teilnehmer arbeiten drei Monate während der Semesterferien an dem jeweiligen Projekt.

Derzeit sucht Google nach Mentororganisationen, die nach neuen Contributors für ihre Open-Source-Projekte suchen und die Studenten bei der Durchführung unterstützen wollen. Am 29. Februar gibt Google die ausgewählten Organisationen bekannt. Anschließend bewerben sich interessierte Studenten für das Projekt ihrer Wahl. Am Ende der drei Monate entscheiden die Mentoren im August, ob die Studenten das Summer-of-Code-Projekt erfolgreich absolviert haben. Im Gegenzug beurteilen auch die Studenten ihre Mentoren. Bereits zur Halbzeit bewerten sich Studenten und Mentoren gegenseitig.

Organisationen, die als Mentoren auftreten wollen, können sich bis zum 19. Februar auf der Summer-of-Code-Site bewerben. Die Liste der 2015 akzeptierten Projekte gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Bereiche, in den die Studenten aktiv waren. (rme)