Menü
Developer

GCC6 unterstützt AMDs HSA

Die im November begonnene Integration des HSA-Branches ist abgeschlossen. Entwickler können mit GCC6 nun direkt für AMDs Heterogenous System Architecture kompilieren.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge
GCC6 unterstützt AMDs HSA

Die Heterogeneous System Architecture (HSA) verbindet Haupt- und Grafikprozessor auf einem Chip. Beide Systeme teilen sich RAM und Adressraum und arbeiten effizient zusammen. Die optimale Nutzung der APU (Accelerated Processing Unit) setzt eine passende Compiler-Architektur voraus.

GCC/HSA ist ein gemeinsames Projekt von AMD und SUSE, das die GNU Compiler Collection um HSA-Support erweitert. Dazu verwendet es GCCs OpenMP-Bibliothek (Open-Multi-Processing). Im November kündigte Marting Jambor von SUSE den Merge des HSA-Branches mit GCC auf der Patch-Mailingliste an. Die Arbeiten sind nun abgeschlossen. Damit erhält der Compiler zusätzliche Flags wie --with hsa-runtime.

Noch existiert kein GCC6-Branch, aber die Veröffentlichung dürfte nicht zu lange auf sich warten lassen. Ein aktueller Überblick über die vorhandenen Versionen mit Zeitangaben findet sich im GCC Development Plan. (rme)