GDB 8.2 umfasst etliche, aber eher kleinere Neuerungen

Der bewährte GNU Debugger ist mehr oder minder turnusgemäß in einer neuen Version erschienen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Rund ein halbes Jahr nach dem letzten Punktrelease ist nun die Version 8.2 des GNU Debugger (GDB) freigegeben worden. Neu ist, dass RISC-V-ELF-Targets hinzugefügt wurden. Aufgegeben haben die Entwickler hingegen die Unterstützung für Motorolas m68k-Familie auf OpenBSD sowie den SH-5/SH-64-Support bei Linux und OpenBSD. Außerdem wurde an der Python-API geschraubt. Zusätzlich ist von Verbesserungen beim Debugging von C- und C++-Code die Rede.

Zudem bietet der Debugger Unterstützung für SVE (Scalable Vector Extensions) und Überarbeitungen für die 64-Bit-ARM-(AArch64-)Linux-Handhabung und eine höhere Flexibilität beim Laden von Symboldateien. Der Befehl info proc lässt sich schließlich auch mit FreeBSD einsetzen, und die Konfigurationsoption --enable-codesign=CERT hilft bei der Nutzung auf macOS-Rechnern..

Weitere knappe Details finden sich in der NEWS-Datei zum neuen Release. (ane)