Menü
Developer

Game-Engine V-Play enthält in Version 2.9 Multiplayer-Funktionen

Die 2D-Game-Engine zur plattformübergreifenden Entwicklung mit dem Qt-Framework bringt mit V-Play Multiplayer vorgefertigte Funktionen zum Erstellen von Mehrspielermodi für rundenbasierte und Real-Time-Spiele.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Die Game-Engine V-Play bingt in Version 2.9 Multiplayer-Tools

Nachdem die kommerzielle Engine V-Play im Juni einige Netzwerkfunktionen eingeführt hatte, mit der Spieler unter anderem Achievements vergleichen können, bringt die aktuelle Version 2.9 vorgefertigte Funktionen zum Erstellen von rundenbasierten und Echtzeit-Multiplayer-Games. Dabei können sich Spieler auf den von V-Play unterstützten Plattformen Android, iOS, Windows Phone, Windows, OS X und Linux untereinander verbinden und gegeneinander antreten.

Den Kern bildet die neue Komponente VPlayMultiplayer, die die Teilnehmer einer Partie verwaltet. Laut dem Blogbeitrag zur Veröffentlichung können Entwickler mit 100 Codezeilen ein Spiel um Multiplayer-Support erweitern. Neben den In-Game-Funktionen bietet die Bibliothek ein Matchmaking-System, das auch Elo-Ratings zur Spielstärke berücksichtigen kann, um gleichwertige Gegner zu finden. Die Kommunikation erfolgt über eine Chat-Komponente im Spiel. Daneben gibt es die Möglichkeit, Freunde über Push-Nachrichten einzuladen.

Vorstellung der Multiplayer-Funktion

Als ausführliches Beispiel führen die Macher mit ONU eine Umsetzung des UNO-Kartenspiels an. Es ist sowohl als Open-Source-Code auf der V-Play-Site verfügbar als auch als kostenlose App im App Store und auf Google Play. Einige Bewertungen deuten auf Kinderkrankheiten hin. Ob diese die Multiplayer-Komponente oder die Umsetzung im Spiel betreffen, ist nicht ersichtlich.

V-Play ist eine kommerzielle Engine zur Cross-Plattform-Entwicklung von Spielen und Apps auf Mobilgeräten und Desktop-Betriebssystemen. Sie beschränkt sich auf 2D-Grafik und zielt vor allem auf Macher von Casual Games. Als Basis dient das Qt-Framework, und passend dazu kommt als IDE Qt Creator zum Einsatz. Das kostenlose Einstiegspaket enthält die Multiplayer-Funktionen, ist aber auf einen jährlichen Umsatz von 50.000 Euro beschränkt. Die kommerziellen Versionen, die zusätzlich unter anderem Plug-ins für In-App-Käufe und Werbung enthalten, beginnen bei 49 Euro pro Entwickler und Monat. (rme)