Menü
Developer

GitHub: 100 Millionen Repositories

GitHub hat Grund zu feiern: Die Plattform hat die 100-Millionen-Marke der Repositories geknackt. Das Projekt mit den meisten Contributors stammt von Microsoft.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 59 Beiträge
GitHub: 100 Millionen Repositories

(Bild: Nidan, Pixabay)

Einhundert Millionen: Das ist die Zahl der Repositories der Versionsverwaltung GitHub. Damit hat sich in den zehn Jahren seit deren Start einiges getan. Ein Drittel kam allein im letzten Jahr hinzu – im Schnitt entstehen heutzutage 1,6 Repositories pro Sekunde. Ende 2008 waren es lediglich 33.000. Das Projekt mit den meisten Contributors ist Visual Studio Code aus dem Hause Microsoft: rund 19.000 GitHub-Nutzer haben dazu beigetragen. Auch das größte Wachstum fällt den Redmondern mit der Open-Source-Dokumentation von Microsoft Azure zu.

GitHubs Blogbeitrag zur Feier der Zahl liefert einige Hintergrundinformationen zur Verteilung. Die fünf Projekte mit den meisten Beitragenden sind demnach Visual Studio Code (19.000), React Native (10.000), TensorFlow (9300), Angular-CLI (8800) und die bereits erwähnten Azure Docs (7800). Am schnellsten sind im vergangenen Jahr ebenfalls Azure Docs, aber auch PyTorch, Godot, Nuxt.js und die Go-Implementierung von Ethereum gewachsen.

Die Top 10 der Open-Source-Projekte

(Bild: GitHub)

Das GitHub-Team erklärt weiterhin, dass die Repositories tausende von Themen einschließen: besonders beliebt seien sowohl Frontend- als auch Backend-JavaScript. React, Node.js, Angular und Electron sind allesamt in den Top 10 zu finden. Daneben stehen außerdem noch Docker, iOS, Linux, Machine Learning und API. Ebenfalls im Trend lagen wohl die Begriffe "Game", "Deep Learning" und "Library".

Des Weiteren stammen die meisten Repositories aus Asien. Aber auch einzelne Länder können einen guten Zuwachs verzeichnen: Die Zahl der erstellten Repositories im Vergleich zu 2017 hat sich in Algerien um den Faktor 2,4 erhöht, in Ägypten, El Salvador und Usbekistan immerhin verdoppelt. Eine vollständige Liste der Zahlen bietet der erwähnte Blogbeitrag. (bbo)